Timo Schwarzkopf macht’s schnell

Lesedauer: 5 Min
Jubel über den Box-EBU-Europameisterschafts-Gürtel
800 Zuschauer beim Boxkampf zwischen Timo Schwarzkopf und Florin Cardos mit dabei. 27-jähriger Wangener schlägt den bisherigen Titelträger
Redaktionssekretariat

Lange gezaudert hat Timo Schwarzkopf am Samstagabend nicht. Ganze 54 Sekunden in der zweiten Runde benötigte der 27-jährige Wangener Boxprofi, um seinem Gegner in der Superleichtgewichtsklasse Florin Cardos den EBU-EU-EM-Gürtel abzunehmen. Rund 800 Zuschauer erlebten in der Argensporthalle einen ereignisreichen Profibox-Abend, bei dem auch das „Drumherum“ mit Lichtershow, Showelementen und der Miss Oberschwaben Fabienne Rist als „Ringmädchen“ passte.

„Ich wusste schon vorher, jetzt ist er zum Finishen“, sagte Timo Schwarzkopf alias Festim Kryeziu zu den entscheidenden Sekunden. Entspannt ging der Wangener in jenen Kampf, der für ihn sportlich viel bedeutete und zum Sprungbrett oder auch zur „Steilabfahrt“ werden konnte. Nein, Titelverteidiger Cardos war und ist nicht „irgendwer“. „Er ist ein richtiger Hauer, hat auch in Wangen Strom gemacht“, meinte Schwarzkopf. Mehr „Energie“ aber versprühte der Lokalmatador. „Als Cardos in der ersten Runde eine gefangen hat, habe ich ihm in die Augen gesehen und gewusst, der weiß, dass er es nicht schaffen wird“, bilanzierte Schwarzkopf. Von Bruder Urim gecoacht, ließ Schwarzkopf es weiter locker, aber nicht zu locker angehen. Ja nicht in irgendetwas reinlaufen! Zumal auch Cardos gewusst haben dürfte, wo Schwarzkopf seine mögliche Schwachstelle hat: „Mit einem Rechtsausleger habe ich meine Probleme.“

Zu „Problemen“ kam es allerdings nicht. Cardos zog seine Hände schon in der ersten Runde weit nach unten. „Mein Ziel war es, nach unten zu schlagen und einen rechten Haken nachzusetzen.“ Schon Schwarzkopfs erster Schlag gegen die Kinnspitze setzte Cardos zu. Der Rumäne war angeknockt, stand nochmals auf, wankte. Nach erneuter Kampffreigabe erwischte Schwarzkopf Cardos wieder hart. „Ich hab’ gemerkt, dass ihm die Luft wegblieb.“ Um ein totales Knockout zu verhindern, verneinte Cardos – noch nicht einmal eine Minute nach Beginn der zweiten Runde – die Frage des Ringrichters, ob er weitermachen wolle.

Schwarzkopf ist somit der neue Champ der EBU-EU-Europameisterschaft. „Ich bin überrascht, dass Festim mit K.o. gewonnen hat“, sagte Zuschauer Alois Weber. Viele gratulierten, viele schossen Fotos mit sich und Schwarzkopf. Zu den Gratulanten gehörte auch Jürgen Rölli, Vorsitzender des BC Wangen, der den neuen Champ in der EBU-EU-EM-Serie schon von Kindesbeinen an kennt und seinen einstigen Sprössling auf dem richtigen Weg sieht: „Ich kenne wenig junge Menschen, die so viel Konsequenz in sich haben. Er liest einen Kampf, wartet auf den richtigen Moment. Er betreibt Boxen in Perfektion.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen