Ticket-Verkauf startet reibungslos

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Gut 15 Monate vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 hat der Ticketverkauf für das Turnier in Südafrika reibungslos begonnen.

Im Internet waren Optionsscheine für alle 64 Partien vom Eröffnungsspiel bis zum Finale über die Homepage des Weltverbandes FIFA zu bestellen. Technische Probleme gab es dabei nicht. Mit genauen Klick-Zahlen sei erst am späten Freitagnachmittag zu rechnen, teilte die FIFA mit. Insgesamt werden in der ersten Verkaufsphase bis zum 31. März 740 000 der insgesamt drei Millionen Karten veräußert, obwohl die genauen Spielpaarungen erst nach der Gruppenauslosung am 4. Dezember in Kapstadt feststehen.

Nur im Gastgeberland Südafrika können Karten auch in etwa 700 Filialen des Banksponsors FNB bestellt werden. Noch liegen allerdings nicht in allen Zweigstellen die nötigen Formulare vor. Der Andrang in den Verkaufsstellen hielt sich ohnehin noch in Grenzen. In Soweto, wo derzeit die Eröffnungs- und Endspiel- Arena Soccer City Stadium gebaut wird, gab es keine Wartezeiten für die WM-Ticketkäufer.

Mitte April werden die Bewerber erfahren, ob sie den Zuschlag für eine Karte erhalten. Sollten zu viele Bewerbungen eingehen, entscheidet wie schon bei der WM 2006 in Deutschland das Los. Nur für Südafrikaner ist die Preiskategorie 4 vorgesehen. Die günstigsten Tickets kosten hier umgerechnet etwa elf Euro. Weltweit sind drei weitere Preisklassen erhältlich. Die derzeit günstigste Finalkarte war am Freitag im Internet für 400 Dollar zu reservieren. Für das Eröffnungsspiel mit Gastgeber Südafrika kostete eine Karte der Kategorie drei mindestens 200 Dollar. Die FIFA hofft beim Turnier vom 11. Juni bis 11. Juli 2010 auf 450 000 internationale WM-Besucher in Südafrika.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen