Svindal führt bei WM-Kombination

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Aksel Lund Svindal hat nach der Abfahrt der Super-Kombination bei den Ski-Weltmeisterschaften in Val d'Isère die Führung übernommen. Auf verkürzter Strecke fuhr der Norweger in 1:30,99 Minuten die schnellste Zeit.

Gute Aussichten auf den Titel hat auch US-Star Bode Miller, der vor dem Slalom nur 0,04 Sekunden hinter Svindal liegt. Auch Frankreichs Gold-Hoffnung Jean-Baptiste Grange wahrte als Vierter seine Chancen. Stephan Keppler aus Ebingen liegt 3,12 Sekunden zurück auf Rang 26. „Oben bin ich gleich in ein Tor reingefahren und habe einen Schlag aufs Knie bekommen. Danach hieß es einfach runterfahren“, sagte er.

Bereits beendet ist der Wettkampf hingegen für Mitfavorit Benjamin Raich aus Österreich. Der 30-Jährige schied mit einem Fahrfehler aus. Nach dem Scheitern von Raich droht das österreichische Herren-Team auch nach drei WM-Wettbewerben ohne Medaille dazustehen. „Die Enttäuschung ist schon groß. Ich habe hier sehr große Chancen gehabt“, sagte Raich. „Die Abfahrt ist sehr schwer, das liegt mir eigentlich. Aber ich muss eben auch ins Ziel kommen.“

Bester Dinge war Slalom-Spezialist Grange. „Ja, ich bin Favorit“, sagte der 24-Jährige mit Blick auf die Entscheidung im Flutlicht- Torlauf am frühen Abend. Weniger selbstbewusst gab sich der Führende. „Im Slalom fühle ich mich leider sehr unsicher“, gestand Svindal.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen