Stuttgart-Stürmer Gonzalez fällt erneut aus

Nicolas Gonzalez
Fällt verletzt für den VfB Stuttgart aus: Nicolas Gonzalez. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart muss erneut längere Zeit ohne Nationalstürmer Nicolas Gonzalez auskommen.

Der Argentinier hat sich im Training einen kleinen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen und wird voraussichtlich zwei bis drei Wochen ausfallen, wie der Club mitteilte. In den Heimspielen gegen Werder Bremen am Ostersonntag und Borussia Dortmund am 10. April werde der 22-Jährige definitiv fehlen.

Die Verletzung von Gonzalez, der im Laufe der Saison bereits mehrfach wegen verschiedener Blessuren passen musste, erschwert die personelle Situation der Schwaben in der Offensive zumindest vorerst erheblich. Bei der 0:4-Niederlage im vergangenen Auswärtsspiel beim FC Bayern München hatte Silas Wamangituka einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten. Der Kongolese fehlt dem VfB daher sogar mehrere Monate.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-44105/2

Vereinsmitteilung

Kader VfB Stuttgart

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca.

Keine Astrazeneca-Freigabe für alle: Deshalb macht es Baden-Württemberg anders als Bayern

Drei Bundesländer haben den Impfstoff von Astrazeneca inzwischen für alle Altersgruppen freigegeben, Baden-Württemberg gehört nicht dazu. Es sei derzeit keine Aufhebung der Priorisierung für den Impfstoff von Astrazeneca geplant, teilt eine Sprecherin des Sozialministeriums auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Das Ziel heiße weiter: Schutz für diejenigen Menschen, die ihn am dringendsten brauchen, heißt es in der Antwort weiter.

 Etliche Schulen und Kitas meldeten neue Corona-Ausbrüche in der Region in dieser Woche.

Landratsamt meldet etliche Corona-Fälle in Schulen im Landkreis

Das Landratsamt meldet wenige Tage nach Beginn des Präsenzunterrichts an Schulen nach den Osterferien etliche neue Corona-Ausbrüch. Auch Kindertagesstätten und Kindergärten in der Region sind betroffen.

Das Gesundheitsamt hat die Infizierten sowie ihre Kontaktpersonen umgehend über ihre Quarantäne informiert, um weitere Ansteckungen zu verhindern. Das Landratsamt betont dabei: Es verzeichnet zwar nach wie vor viele Ausbrüche in Kindertageseinrichtungen und Schulen.

Mehr Themen