Stabhochspringer Börgeling siegt in Malmö

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Stabhochspringer Lars Börgeling hat die Konkurrenz beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Malmö gewonnen, die Norm für die EM in Turin (6. bis 8. März) mit 5,50 Meter aber erneut verpasst.

Der 29-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen setzte sich vor dem höhengleichen Russen Dmitri Starodubzew und dem Polen Mateusz Didenkow (5,40 Meter) durch. Die DLV-Norm für den Höhepunkt der Hallensaison in Turin steht bei 5,70 Meter. Diese Höhe haben in dieser Hallensaison bislang nur Börgelings Vereinskollege Tobias Scherbarth und Fabian Schulze vom LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg (beide 5,70 Meter) gemeistert.

Silke Spiegelburg (Leverkusen) beendete die Stabhochsprung-Konkurrenz der Frauen mit guten 4,65 Metern als Zweite hinter der Brasilianerin Fabiana Murer (4,70 Meter). Danach scheiterte sie bei drei Versuchen an der Einstellung des deutschen Hallenrekords (4,70 Meter) von Carolin Hingst (Mainz), die mit 4,60 Fünfte wurde und damit die EM-Norm (4,30) erfüllte.

Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Die Kroatin gewann mit 2,01 Meter und versuchte sich danach vergeblich an der Hallen-Weltjahresbestleistung von 2,04 Meter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen