Spielstopp in der Premier League - Liverpool-Titel futsch?

Lesedauer: 4 Min
Jürgen Klopp
Führt mit dem FC Liverpool souverän die Premier League an: Jürgen Klopp. (Foto: Jon Super / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eigentlich war für Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool schon alles klar. Die Meisterfeier für die Reds war nur noch Formsache.

Zwei Siege nur fehlen Liverpool, um erstmals seit 30 Jahren die Meisterschaft zu gewinnen. Doch seit die englische Premier League am Freitag einen Stopp des Spielbetriebs bis zum 3. Aprilverkündet hat, gibt es auch Spekulationen über eine Annullierung der Saison.

Zwar fügten die Verantwortlichen hinzu, man plane trotz aller Herausforderungen, die Partien nachzuholen, wenn es die Situation erlaube, doch nicht jeder teilt diesen Optimismus. Wie der „Guardian“ am Freitag berichtete, wird unter Vereinsbossen bereits darüber spekuliert, die komplette Saison zu annullieren. Auch der „Independent“ berichtete über mehrere Clubchefs, denen das gerade recht kommen würde. Immerhin stehen in England noch mehr als 90 Spiele an. Ob die noch ausgetragen werden können, gilt als fraglich. „Wir haben keine Ahnung“, sagte Aston-Villa-Chef Christian Purslow dazu, „wir hoffen es.“ Wirklich?

Aston Villa würde von einer Annullierung womöglich profitieren, schließlich steckt der Club als Tabellenvorletzter tief im Abstiegskampf. Hingegen dürften Spekulationen über einen vorzeitigen Abbruch vor allem Liverpool-Trainer Klopp bitter aufstoßen. Für die Liverpool-Fans wäre eine Annullierung dramatisch. Sie warten seit 30 Jahren sehnsüchtig auf den Gewinn der Meisterschaft. Sie dürften nun ihre Hoffnungen darauf setzen, dass die Europameisterschaft verschoben wird und noch Zeit bleibt, die übrigen Spiele auszutragen. Das könnte laut dem Bayern-Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge „möglicherweise notwendig“ sein.

Der FC Arsenal hat derzeit andere Sorgen. Trainer Mikel Arteta wurde positiv auf das Virus getestet. Wie der Club am Donnerstagabend mitteilte, ist nun eine „signifikante“ Anzahl von Personen, „einschließlich des gesamten Kaders und des Trainerteams der ersten Mannschaft“, von den nötigen Quarantäne-Maßnahmen betroffen. Dies dürfte auch die deutschen Profis Bernd Leno, Mesut Özil und Shkodran Mustafi einschließen. Der FC Chelsea, dessen Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Bayern abgesagt wurde, hatte zuvor bereits die Erkrankung von Callum Hudson-Odoi öffentlich gemacht.

Auch die anderen Profi-Ligen in England und in Schottland setzten ihre Spiele zunächst aus. Der ehemalige englische Nationalstürmer und Fernsehmoderator Gary Lineker bezeichnete die Entscheidung auf Twitter als „unvermeidlich und nie da gewesen in unserer Lebenszeit“.

Mitteilung FC Arsenal

Mitteilung Premier League

Bericht im "Guardian"

Mitteilung des Everton FC

Tweet von Gary Lineker

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen