Skisprung-Duo nimmt Gold ins Visier

Eisenbichler und Geiger
Wollen WM-Gold in Oberstdorf: Karl Geiger (l) und Markus Eisenbichler. (Foto: Daniel Karmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Bilder vom Bergisel in Innsbruck sind für Deutschlands Skispringer unvergessen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Lockdown

Baden-Württemberg setzt ab Montag geplante Notbremse um

In vorauseilendem Gehorsam zieht Baden-Württemberg vor, worüber der Bundestag erst nächste Woche entscheiden will: Von Montag an gilt im Land die geplante Notbremse des Bundes.

Jeder Tag zählt in der Pandemiebekämpfung und wir wollen den Menschen in einer Woche nicht schon wieder eine neue Verordnung präsentieren.

Gesundheitsminister Manfred Lucha 

„Da wir unsere Corona-VO ohnehin am Wochenende verlängern müssen, werden die vorgesehenen Verschärfungen des Bundes direkt mit eingearbeitet“, erklärt ...

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Nach Superspreader-Event: Strafe für Donautal-Wanderer aus Mühlheim

Für 15 Wanderer hat ihr Ausflug bei Mühlheim an der Donau nun wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung ein juristisches Nachspiel.

Das Landratsamt Tuttlingen verhängte Bußgelder in Höhe von bis zu 362 Euro pro Person. Das teilte der Landrat in einer Pressekonferenz mit. Die meisten müssten 262 Euro bezahlen. Das geringste Bußgeld liege bei 150 Euro.

Dabei handele es sich um eine Summe verschiedener Verstöße, wie Stefan Bär ausführte – etwa gegen die zu dieser Zeit geltenden Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie ...

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade