Skeleton-Pilot Rommel holt EM-Gold

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Frank Rommel ist derzeit im Skeleton das Maß aller Dinge und hat sich bei der Europameisterschaft in St. Moritz mit seinem vierten Saisonerfolg in Serie den Titel geholt.

Der Zella-Mehliser deklassierte bei dem gleichzeitig als Weltcup ausgetragenen Rennen nach zwei Läufen in 2:15,77 Minuten die Konkurrenz und siegte mit einem Vorsprung von 0,97 Sekunden vor dem Briten Kristan Bromley. Gregor Staehli (+ 1,02) aus der Schweiz wurde Dritter. Mirsad Halilovic aus Königssee verpasste als Vierter um 0,19 Sekunden die Bronzemedaille. Saison-Auftaktsieger Florian Grassl (Königssee) landete abgeschlagen mit einem Rückstand von 2,55 Sekunden auf Rang 15.

Rommel erwischte einen glänzenden Tag und legte in beiden Durchgängen klare Bestzeiten hin. Obwohl er am Start nur Mittelmaß darstellte, machte er mit seiner fahrerischen Klasse und einem hervorragend präparierten Schlitten dieses Defizit wett. Im Vergleich zum Startbesten, dem Russen Alexander Tretjakow, war der Thüringer in der Summe beider Läufe 61/100 Sekunden langsamer, im Ziel jedoch 1,71 Sekunden schneller.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen