Sieg in Hannover: Würzburg mit neuen Hoffnungen

Hannover 96 - Würzburger Kickers
Die Würzburger gewannen in Hannover. (Foto: Swen Pförtner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Würzburger Kickers schöpfen neue Hoffnung im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga.

In einem Nachholspiel des 25. Spieltages gewann der Tabellenletzte bei Hannover 96 mit 2:1 (0:0) und konnte mit nun 19 Punkten den Rückstand auf Eintracht Braunschweig auf Relegationsplatz 16 auf sieben Zähler verkürzen. Hannover 96 bleibt mit 36 Punkten auf Platz zehn. Genki Haraguchi (47. Minute) traf für Hannover. Frank Ronstadt (58.) und Rajiv van la Parra (80.) drehten die Begegnung für die Mannschaft von Trainer Ralf Santelli.

Chancen gab es in der ersten Hälfte erst kurz vor der Pause. Zunächst scheiterte 96-Kapitän Dominik Kaiser am Pfosten (38.). Vier Minuten später konnte Würzburgs Torhüter Hendrik Bonmann einen Schuss von Philipp Ochs an den Pfosten lenken. Die Gäste besaßen durch Ridge Munsy die beste Gelegenheit. Sein Schuss landete nur am Aluminium (44.).

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel machte es dann Haraguchi besser. Über Niklas Hult und Hendrik Weydandt kam der Ball zum Japaner, der aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte. Würzburg war keinesfalls geschockt. Ronstadt glich mit einem perfekt geschossenen Freistoß aus rund 25 Metern zum 1:1 aus. Danach spielte die Santelli-Elf weiter auf Sieg und wurde durch das Tor von Joker van la Parra verdient belohnt.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-132426/2

Hannover-Würzburg bei bundesliga.de

Tabelle 2. Bundesliga

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Corona-Schnelltest an einer Schule: In Ravensburg steigt die Zahl positiver Ergebnisse.

Corona-Fälle: Ravensburger Kitas und Schulen sind im „Zentrum des Orkans“

Wenn die Bundesnotbremse nächste Woche greift, müssen Schulen bei einer Inzidenz von 165 und mehr wieder in den Fernunterricht wechseln, und es darf nur noch Notbetreuung angeboten werden.

Der Landkreis Ravensburg hat diesen Wert in dieser Woche bereits überschritten.

Schaut man sich die Infektionszahlen bei Kindern genauer an, dann liegen die aktuellen Zahlen im Kreis sogar weit darüber: Bei 227 für die Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen (Quelle: Robert-Koch-Institut).

 Schockanrufe im Bodenseekreis häufen sich. Allein am vergangenen Dienstag erfasste die Polizei 20 Fälle.

„Zu Tode erschrocken“ - Rentnerin reagiert trotzdem besonnen

Sieglinde G. ist immer noch aufgewühlt. Die 80-Jährige aus einer Gemeinde im Bodenseekreis ist am vergangenen Dienstag Ziel eines sogenannten „Schockanrufs“ geworden.

Am Telefon meldete sich ein Mann, der sich in betrügerischer Absicht als Arzt ausgab und behauptete, ihre Tochter liege mit einer schweren Corona-Infektion auf der Intensivstation. „Er sagte, ich könne ihr nur helfen, indem ich 27 000 Euro für Medikamente überweise“, sagt G.

Mehr Themen