Schwolow hofft weiter auf Berufung in DFB-Auswahl

Lesedauer: 2 Min
Hertha-Torwart Schwolow
„Meine Hauptaufgabe ist jetzt Hertha. Ich will mich hier etablieren. Aber ich gebe die Hoffnung auf die Nationalmannschaft nicht auf und würde jederzeit ans Telefon gehen, wenn der Bundestrainer anruft“ sagt Alexander Schwolow. (Foto: Soeren Stache / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Herthas Neuzugang Alexander Schwolow wünscht sich irgendwann eine Berufung in die Fußball-Nationalmannschaft.

„Man hofft immer. Und es gab ja auch schon Meldungen bei euch, dass ich nominiert sei, was mir direkt ein paar Nachrichten eingebracht hat, die dann teilweise wieder gelöscht wurden“, sagte der 28 Jahre alte Torwart dem „kicker“. „Meine Hauptaufgabe ist jetzt Hertha. Ich will mich hier etablieren. Aber ich gebe die Hoffnung auf die Nationalmannschaft nicht auf und würde jederzeit ans Telefon gehen, wenn der Bundestrainer anruft.“

Schwolow spielte zuletzt beim SC Freiburg und wechselte zum Bundesligisten Hertha BSC. Für die anstehenden Länderspiele rechneten ein paar Experten mit einer Berufung für die Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw entschied sich für Bernd Leno, Kevin Trapp und Neuling Oliver Baumann.

© dpa-infocom, dpa:200831-99-368691/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen