Schweizer Springreiter Fuchs beendet Karriere

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach 35 Jahren als Profi-Springreiter beendet der Schweizer Markus Fuchs seine Karriere. Der 54-Jährige wird am 6. Juni beim CSIO Schweiz in St. Gallen vom Pferd steigen.

Fuchs nahm zwischen 1988 und 2004 fünfmal an Olympischen Spielen teil. In Sydney gewann er 2000 mit dem Team die Silbermedaille. 1994 holte Fuchs WM- Bronze mit der Schweizer Mannschaft. Ein Grund für das Karriereende sind die Verletzungen seiner Spitzenpferde Nirmette und Royal Charmer. „Nur noch mitreiten will ich nicht. Außerdem ist der Zeitpunkt gekommen, einem jungen Reiter Platz zu machen“, sagte der 142-malige Nationenpreisreiter dem „St. Galler Tagblatt“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen