Schnelle Entscheidung im Fall Beckham gefordert

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Los Angeles Galaxy und die Major League Soccer (MLS) drängen im Fall David Beckham auf eine Entscheidung. MLS-Chef Don Garber setzte dem AC Mailand, der Beckham derzeit ausgeliehen hat, eine Frist bis Freitag, um zu einem Abschluss zu kommen.

Der englische Fußball-Star hat mit der US- Profiliga MLS noch einen Vertrag bis 2011. „Bis Freitag ist klar, ob er zu uns zurückkommt oder wechselt. Wenn bis dahin keine Entscheidung getroffen ist, werde ich einen Transfer nicht erlauben“, erklärte Garber. Der Fall dauere schon viel zu lange an und es gäbe keinen Grund, ihn weiter in die Länge zu ziehen.

Ursprünglich sollte Beckhams Gastspiel in Mailand am 8. März enden und der englische Nationalspieler pünktlich zum Start der neuen MLS-Saison zu seinem kalifornischen Club zurückkehren. Nach seinen guten Auftritten im Milan-Trikot wollen die Italiener den 33-Jährigen jedoch länger als vorgesehen behalten. „Für unser Team und für die Liga ist es das Beste, wenn so schnell wie möglich eine Entscheidung fällt“, meinte Galaxy-Trainer Bruce Arena.

Auch Beckham selbst ist an einer schnellen Lösung interessiert. „Offenbar möchte jeder, dass so schnell wie möglich Klarheit herrscht, denn es zieht sich ja schon eine Weile hin. Und natürlich hoffe auch ich, dass man sich einig wird. Die Verhandlungen mit Mailand dauern an. Wir müssen einfach abwarten“, erklärte Beckham am Rande der 0:2-Niederlage der englischen Nationalmannschaft in Sevilla gegen Spanien.

Beckham betonte erneut, dass er gerne in Mailand bleiben würde. „Dort sind einige großartige Spieler, großartige Leute und ist ist wunderbar für mich bisher gewesen. Ich liebe es, für Mailand zu spielen, das ist immer etwas Besonderes“, so Beckham. Arena betonte indes, dass Galaxy auch ohne seinen Superstar eine Zukunft habe. „Er ist sehr wichtig für unser Team - auf dem Platz und auch außerhalb. Aber Fußball ist immer noch ein Mannschaftssport. Und wir haben viele gute Spieler“, sagte Arena.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen