Schiedsrichter Fandel fordert toleranten Umgang

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Vertreter des deutschen Profifußballs haben sich in Mainz erstmals mit der kompletten Schiedsrichter-Gilde der 1. und 2. Bundesliga getroffen.

„Ich wünsche mir einen toleranten und relaxeden Umgang - vor allem, wenn das Spiel vorbei ist“, sagte FIFA-Referee Herbert Fandel (Kyllburg) vor der zweistündigen Aussprache. Das Treffen war beim Runden Tisch im November in München vereinbart worden, nachdem es in der Vorrunde einige Auseinandersetzungen zwischen den Unparteiischen sowie Trainern und Managern gegeben hatte. Wegen des Lufthansa-Streiks hatten einige Funktionäre wie Dietmar Beiersdorfer vom Hamburger SV das Treffen absagen müssen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen