Sandmann-Pferd Rambo gestorben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Wallach Rambo des Mannschafts-Weltmeisters von 2006, Christoph Sandmann, ist an einem akuten Herz- und Kreislaufversagen mit Schockzustand gestorben. Das hat die Obduktion in der Tierärztlichen Hochschule Leipzig ergeben.

Als wahrscheinliche Ursache für den Tod des Pferdes gaben die Pathologen der Hochschule eine akute Myopathie (Muskeldegeneration) des Pferdes an. Die führt zu einem kompletten Versagen der gesamten Muskulatur im Bereich der inneren Organe und der Skelettmuskulatur.

Der Wallach, der zur Viererzug-Kutsche des Fahrers aus Lähden gehörte, war am 16. Januar nach einer Prüfung beim internationalen Reitturnier in Leipzig auf dem Weg in den Stall tot zusammengebrochen. Zunächst war ein Gefäßriss, der zu inneren Blutungen geführt haben könnte, als Todesursache vermutet worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen