„Gemeinsame Entscheidung“: Boateng muss Bayern verlassen

Jérôme Boateng
Wird den FC Bayern München zum Saisonende nach zehn Jahren verlassen: Jérôme Boateng. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Jérôme Boateng erhält beim FC Bayern München keinen neuen Vertrag und muss den Fußball-Rekordmeister im Sommer verlassen.

„Das war eine gemeinsame Entscheidung der Vereinsführung“, sagte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittwoch beim Pay-TV-Sender Sky. „Ich habe das Jérôme erklärt, er hat das auch verstanden“, fügte Salihamidzic an.

Der 32 Jahre alte Boateng, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, war im Sommer 2011 von Manchester City nach München gewechselt. Er gehörte zehn Jahre zur Bayern-Mannschaft und gewann mit ihr unter anderem 2013 und 2020 die Champions League.

Als Trainer Hansi Flick nach dem 2:3 im Viertelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain darauf angesprochen wurde, ob ihn eine solche Verkündung kurz vor einem wichtigen Spiel störe, erklärte dieser: „Ich muss hier professionell Fragen beantworten. Alles muss ich jetzt auch nicht beantworten, weil ich es auch nicht möchte“, sagte Flick. „Ich muss da ein bisschen Schauspielern auch. Gehört auch dazu zum Trainerjob.“

© dpa-infocom, dpa:210407-99-119238/4

Kader FC Bayern

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Torschützenliste

Bundesliga-Rekordspieler

Bundesliga-Rekordtorjäger

Infos zum Spiel

Bericht im "Kicker"

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Impfung

Bewirken die Corona-Impfungen schon etwas?

Ende 2020 begannen die Corona-Impfungen, inzwischen haben rund 20 Prozent der etwa 83 Millionen Menschen in Deutschland mindestens eine Dosis bekommen. Etwa jeder Fünfte also, Tendenz steigend.

Auf der anderen Seite sind viele Millionen Menschen noch gänzlich ungeschützt, den zweiten der für den vollen Schutz nötigen Impftermine hatten bisher laut Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) erst etwa 7 Prozent der Bevölkerung. Ebnet Deutschlands Impfkampagne dennoch schon den Weg aus der Pandemie?

Gedenken der Coronatoten und Betroffenen: (hinten von links) Gemeinderäte Katja Fleschhut, Ursula Braunger Martin und Jens Hulbe

Corona-Newsblog: Ein Kirschbaum erinnert in Meckenbeuren an die Pandemie-Opfer

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 38.000 (406.195 Gesamt - ca. 359.200 Genesene - 9.051 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.051 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 170,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 287.100 (3.142.

Mehr Themen