Russlands Nationaltrainer: Nicht auf WM-Erfolg ausruhen

Lesedauer: 3 Min
Appell
Russlands Trainer Stanislaw Tschertschessow mahnt, sich nicht auf dem Erfolg bei der WM auszuruhen. (Foto: Dmitry Serebryakov/AP / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Russlands Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow hat die Sbornaja und den russischen Fußball allgemein aufgerufen, sich nicht auf dem Erfolg bei der Weltmeisterschaft auszuruhen.

„Wir hoffen, dass in Russland eine neue Epoche beginnt. Alle wollen Fußball spielen“, sagte der frühere Bundesligaprofi von Dynamo Dresden der Agentur Tass. „Jetzt ist die Frage, wie wir den Fußball weiterentwickeln.“ Die Spieler habe er ermutigt: „Ihr müsst euer sportliches Niveau versuchen zu halten.“

Russland hatte bei der Heim-WM erstmals den Sprung in die K.o.-Phase geschafft und war im Viertelfinale nach Elfmeterschießen gegen Kroatien ausgeschieden. Zuvor hatte die Sbornaja der Sowjetunion zuletzt 1970 ein WM-Viertelfinale erreicht.

„Natürlich sind wir enttäuscht“, räumte Tschertschessow ein. „Sport besteht aus Titeln, und wir haben keinen Titel.“ Natürlich wäre die Mannschaft gern weiter gekommen.

Tschertschessow räumte ein, dass es schwierig sei, das Niveau der WM dauerhaft zu halten. In der russischen Meisterschaft sei die Anspannung der Spieler geringer als bei einer WM, meinte er. Die Fußballer müssten sich damit arrangieren.

Russische Kommentatoren loben Tschertschessow für den unerwarteten Erfolg in den höchsten Tönen. Über seine Zukunft als Nationaltrainer wollte der 54-Jährige aber nicht spekulieren. Sein Vertrag läuft Ende Juli aus, viele rechnen mit einer Verlängerung. Tschertschessow selbst sagte dazu: „Warten wir das Ende der WM ab. Wir haben noch Zeit, um über diese Fragen zu sprechen.“

Interview Tass

dpa-Twitterlisten zur WM

Crowdtangle zu WM-Themen bei Social Media

WM-Spielplan

FIFA-WM-Homepage

Infos zu WM-Teilnehmern

WM-Spielorte

Infos zu WM-Tickets

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen