Robbie Czarnik in Crimmitschau aussortiert

Lesedauer: 3 Min

Robbie Czarnik trägt in der kommenden Saison das Trikot der Ravensburg Towerstars.
Robbie Czarnik trägt in der kommenden Saison das Trikot der Ravensburg Towerstars. (Foto: Archiv: Felix Kästle)
Sportredakteur

Die Ravensburg Towerstars freuen sich über die Verpflichtung des Toptorschützen der DEL2-Hauptrunde, müssen aber damit rechnen, sich einen etwas problematischen Profi in die Mannschaft geholt zu haben. Der US-Amerikaner Robbie Czarnik nämlich hat bei den Eispiraten Crimmitschau kein Vertragsangebot mehr erhalten. Trainer Kim Collins hatte ihn aussortiert – aber nicht wegen seiner sportlichen Leistungen.

Auf die Frage nach den Gründen für den überraschenden Verzicht auf eine Weiterbeschäftigung Czarniks wird Collins in der „Freien Presse“ wie folgt zitiert: „Seine Lebensweise ist eine Katastrophe. Deshalb war von ihm in den Play-offs nicht mehr viel zu sehen. Wir haben seit September 2017 mindestens zehn Einzelgespräche geführt – ohne das gewünschte Ergebnis. Robbie Czarnik hat unglaubliches Talent, muss nicht bei einem Zweitligisten spielen. Aber: Er muss sein Leben in den Griff bekommen, klar im Kopf sein. In den Planungen für die nächste Saison spielt er keine Rolle.“

Davon unbeeindruckt haben die in dieser Saison früh in den Pre-play-offs an Crimmitschau gescheiterten Ravensburg Towerstars große Erwartungen in den 28-jährigen Czarnik, der in der zurückliegenden DEL2-Hauptrunde 37Treffer erzielte – so viele, wie kein anderer Spieler. Dazu gab er 27Vorlagen. „Wir hätten nichts dagegen, wenn er bei uns auch so trifft“, kommentierte Towerstars-Coach Jiri Ehrenberger die Verpflichtung. Czarnik soll vor allem Brian Roloff ersetzen, der die Oberschwaben nach vier Spielzeiten wohl verlassen wird.

Lob für den Neuzugang aus Crimmitschau gab es auch von Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan: „Er hat Präsenz auf dem Eis und setzt seine Mitspieler gut in Szene.“ Wie viel von diesen Fähigkeiten in der kommenden Saison in Ravensburg zu sehen sein wird, bleibt abzuwarten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen