Risi/Marvulli wieder vorn - Zabel/Bartko verlieren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Tage vor dem Ende des 98. Berliner Sechstagrennens haben Vorjahressieger Bruno Risi und Franco Marvulli aus der Schweiz die Spitze unter den 18 Fahrer-Paaren zurückerobert.

Die Publikums-Lieblinge Erik Zabel/Robert Bartko (Unna/Potsdam), die sich nach der „Goldenen Nacht“ von Samstag auf Sonntag an die Spitze geschoben hatten, fielen auf den dritten Platz mit einer Runde Rückstand zurück. Auf Platz zwei lauern in der selben Runde wie Risi/Marvulli Olympia-Silbermedaillengewinner Roger Kluge (Berlin) mit Kenny de Ketele (Belgien).

Bei der Berliner Jubiläums-Veranstaltung zum 100. Geburtstag der Sixdays in der Hauptstadt feiert Zabel den Abschied vom Radsport. Am 27. Januar ist die Karriere des 38-jährigen Berliners nach 16 Profijahren beendet. Bei seinem ersten Berlin-Start bei einem Sechstagerennen setzt Zabel alles auf einen Abschieds-Erfolg. Allerdings setzt ihm laut Bahn-Ärztin Silke Klare ein Magen-Darm-Infekt zu. In beiden Jagden spielte der Milram-Profi keine Rolle und konnte den Verlust der Spitzenposition nicht verhindern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen