Riiber dominiert letztes Kombinierer-Rennen - Rießle Zweiter

Lesedauer: 2 Min
Zweiter
Fabian Rießle wurde in Oslo Zweiter. (Foto: Markku Ulander / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Jarl Magnus Riiber hat auch das letzte Rennen der Nordischen Kombinierer gewonnen und auf dem heimischen Holmenkollen in Oslo seinen 14. Saisonsieg eingefahren.

Der 22 Jahre alte Norweger gewann nach einem Sprung und einem Zehn-Kilometer-Lauf souverän und mit einem Vorsprung von 54 Sekunden vor dem Deutschen Fabian Rießle und Ilkka Herola aus Finnland. Schon nach dem Springen hatte Riiber mit 41 Sekunden Vorsprung geführt, nachdem er trotz einer Verkürzung des Anlaufs um zwei Luken die Bestweite des Durchgangs sprang.

Hinter Riiber belegen Landsmann Joergen Graabak und der Deutsche Vinzenz Geiger die Ränge zwei und drei im Gesamtweltcup. Am Samstag schafften es neben Rießle aus dem deutschen Team von Bundestrainer Hermann Weinbuch Eric Frenzel (6.) und Manuel Faißt (7.) unter die besten Zehn. Das eigentlich als Saisonfinale geplante Wochenende in Schonach im Schwarzwald wurde vorzeitig wegen zu wenig Schnee und zu warmen Temperaturen abgesagt. Es gibt keinen Ersatzort, weshalb der Weltcup vorzeitig endet.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen