Reus mit ansteigender Form - Gierisch verschiebt Comeback

Lesedauer: 2 Min
Julian Reus
Julian Reus hat in Chemnitz die nationale Jahresbestleistung über 60 Meter auf 6,60 Sekunden verbessert. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sprinter Julian Reus aus Erfurt hat beim Leichtathletik-Hallen-Meeting in Chemnitz für die wertvollste Leistung gesorgt.

Der deutsche Rekordhalter verbesserte die nationale Jahresbestleistung über 60 Meter auf 6,60 Sekunden. Mit der viertbesten Zeit in Europa wies der 31-Jährige zwei Wochen vor den deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig ansteigende Form nach.

Schnellste Frau auf der kurzen Sprintstrecke war Corinna Schwab (Regensburg) in 7,39 Sekunden. Anschließend gewann sie auch die 200 Meter in der deutschen Jahresbestleistung von 23,39 Sekunden. Im Stabhochsprung verbesserte sich Stefanie Dauber aus Ulm auf 4,46 Meter.

Entgegen der Planung musste Dreispringerin Kristin Gierisch aus Chemnitz ihr Comeback verschieben. Ein grippaler Infekt verhinderte den Start der EM-Zweiten. Die Lokalmatadorin hatte unter anderem wegen Fußproblemen ihre Teilnahme an der WM in Doha im vorigen Jahr abgesagt und seither keinen Wettkampf mehr bestritten. Siegerin des Dreisprung-Wettbewerbs in Chemnitz wurde die Weltjahresbeste Neele Eckhardt (Göttingen). Drei Tage nach ihrem Erfolg in Düsseldorf mit 14,17 Meter reichten diesmal 14,10 Meter für den ersten Platz.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen