RB-Profi Kampl: „Wir verfallen nicht in Panik“

Kevin Kampl
Bleibt rotz des schlechtesten Starts seit dem Bundesliga-Aufstieg von RB Leipzig gelassen: Kevin Kampl. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trotz des schlechtesten Starts seit dem Bundesliga-Aufstieg von RB Leipzig bleibt Fußball-Profi Kevin Kampl gelassen.

„Klar haben wir nicht so viele Punkte, wie wir uns das gewünscht hätten. Aber wir hatten einen größeren Umbruch - und das kann sofort funktionieren, aber eben auch dauern. Wir verfallen nicht in Panik“, sagte der 31-Jährige im Interview des „Kicker“.

Dennoch seien sieben Punkte aus den letzten drei Bundesligaspielen und 10:1 Tore „recht ordentlich. Und es zeigt, dass eine brutale Qualität in der Mannschaft steckt. Dass du mal eine kleine Delle drin hast, kann jedem Verein passieren“, sagte er.

Marcel Sabitzer, Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté seien „drei großartige Spieler, die uns verlassen haben. Und es ist nicht einfach, solche Verluste direkt zu kompensieren.“ Aber RB habe wieder überragende junge Spieler dazu geholt. „Dass die etwas Zeit brauchen, ist klar.“ Man müsse den neuen Jungs Zeit geben, um sich an alles zu gewöhnen. „Ich bin mir sicher, dass sie auch Topspieler werden“, sagte Kampl.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-590004/2

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen