Razorbacks reagieren auf Verletzungen

Lesedauer: 4 Min
 Erster Spanier bei den Ravensburg Razorbacks: José Rafael Ariza Paredes.
Erster Spanier bei den Ravensburg Razorbacks: José Rafael Ariza Paredes. (Foto: privat)
Sportredakteur
Schwäbische Zeitung

Der Trainer ist weg, ein Leistungsträger in der Defensive ist weg. In den vergangenen Tagen hatten die American Footballer der Ravensburg Razorbacks wenig Gutes zu berichten. Vor dem Saisonstart am Sonntag in der German Football League 2 Süd bei den Darmstadt Diamonds vermeldet der amtierende Meister zwei Zugänge.

„Wir hatten noch nie so viele Anfragen von Spielern aus Europa, die zu uns kommen wollen“, sagt Razorbacks-Vorstand Frank Kienzle. Auch der Sportliche Leiter Oliver Billstein, der nach dem überraschenden Abschied von John Harper als Cheftrainer in die Saison geht, sieht hier eine positive Entwicklung: „Wir setzen ganz klar auf die eigene Jugendarbeit. Dennoch haben wir durch den großen Zuspruch aus Europa die Möglichkeit, Abgänge von Leistungsträgern oder langwierige Verletzungen zu kompensieren.“

Abgänge und Verletzungen hat es schon gegeben, bevor die GFL2-Saison überhaupt gestartet ist. Center Martin Kreh und Kapitän Sebastian Trabold fehlen verletzt – zumindest in den ersten Saisonspielen. Dazu ist neben Trainer Harper auch der Linebacker Eddrick Harris aus persönlichen Gründen in die USA zurückgekehrt. „Wir haben ihn geholt, weil er uns weiterbringen sollte“, sagt Trabold über Harris. „Aber manchmal sind persönliche Dinge wichtiger als der Mannschaftsgedanke.“ Ob die Razorbacks noch einen US-Amerikaner verpflichten, ist noch unklar.

Neu sind dagegen ein Spanier und ein Pole. Nach dem einzigen öffentlichen Testspiel gegen die HSU Snipers aus Hamburg in Pfullendorf kamen José Rafael Ariza Paredes und Lukasz Krysztofiak zu den Razorbacks. „Wir haben gesehen, dass wir etwas mehr Tiefe brauchten“, sagt Trabold. Als Europäer fallen Paredes und Krysztofiak nicht unter die Ausländerlizenz – maximal zwei Importspieler dürfen in der GFL2 pro Spielzug auf dem Feld stehen.

Ein Ire aus den USA

Paredes ist der erste Spanier bei den Razorbacks. Der 130 Kilogramm schwere Hüne spielte zuletzt in der dritten spanischen Liga und stand in den vergangenen drei Jahren auch in der spanischen Nationalmannschaft. Paredes kann in der Offensive Line jede Position spielen und ist zudem ausgebildeter Defensive Tackle. Krysztofiak wurde in Polen geboren, wohnt seit seinem zehnten Lebensjahr aber in England und spielte mit einer Körpergröße von knapp zwei Metern zunächst Basketball. Vor einigen Jahren wechselte er die Sportart und spielte zuletzt bei den Tamworth Phoenix in der ersten englischen Liga. Bei den Ravensburgern soll er vor allem als Left Tackle.

Bereits seit der Vorbereitung beim Team ist Finn Kearns, ein gebürtiger Ire mit jahrelanger Erfahrung im US-Football. In Massachussetts spielte Kearns an der Highschool und am College. In der vergangenen Saison spielte der in der Verteidigung und als Widereceiver einsetzbare Kearns bei den Pori Bears in der zweiten finnischen Liga. „Wir haben sehr gute Spieler und noch viel Potenzial“, meint Billstein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen