Positiver Test bei Lamsfuß: Kein Badminton-Finale im Doppel

Mark Lamsfuß
Wurde bei der EM positiv auf das Coronavirus getestet: Mark Lamsfuß. (Foto: Efrem Lukatsky / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Von Holger Schmidt und Bernd-Volker Brahms

Marvin Seidel wählte in seinem Frust drastische Worte. „Das fühlt sich an wie ein Kopfschuss“, schrieb der Badminton-Nationalspieler auf Englisch, nachdem ein positiver Corona-Test seines Partners Mark Lamsfuß das Duo am Morgen aus allen Träumen gerissen hatte.

Das erste deutsche EM-Gold im Doppel seit 47 Jahren war greifbar, doch wenige Stunden vor dem Finale kam der Schock. Nach dem positiven Ergebnis von Lamsfuß' Test vom Samstag musste das Duo auf das Finale verzichten. Wie auch Lamsfuß' Mixed-Partnerin Isabel Herttrich begaben sich die beiden umgehend im Hotel in Kiew in Isolation. Herttrich und Seidels Test waren negativ ausgefallen, doch die EM-Regularien sehen eine zweiwöchige Quarantäne vor Ort nach einem positiven Test vor.

„Ich freue mich auf 14 Tage Quarantäne in der Ukraine... nicht“, schrieb Seidel. Lamsfuß war dagegen eher geschockt als wütend. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, schrieb der 27-Jährige aus Wipperfürth, der unter der Woche bereits viermal getestet und immer negativ gewesen war. In einer offiziellen Mitteilung des Verbandes erklärte er: „Ich bin sehr enttäuscht und traurig. Wir waren in Top-Form und hätten uns heute die Goldmedaille geholt.“

Das letzte deutsche Duo, dem das gelang war, waren Willi Braun und Roland Maywald 1974 in Wien. Lamsfuß und Seidel hatten beim geplanten Duell gegen die nun kampflos zu Europameistern gekürten Russen Wladimir Iwanow und Iwan Sosonow als Favoriten gegolten, nachdem sie im Halbfinale die topgesetzten Dänen Kim Astrup und Anders Skaarup Rasmussen mit 23:21, 21:17 besiegt hatten. Zuvor hatten sie gegen diese von acht Duellen nur ein einziges gewonnen.

Auch das Finale im Herren-Einzel zwischen den Dänen Viktor Axelsen und Anders Antonsen wurde wegen eines positiven PCR-Tests von Axelsen abgesagt. Zwischenzeitlich stand eine Absage des gesamten Finaltages im Raum. „Aber wir wollten keinem Athleten die Chance nehmen, ein EM-Finale spielen zu dürfen“, sagte Brian Agerbak, der Generalsekretär von Badminton Europe. So wurden die Endspiele ohne betroffene Spieler unter höchsten Sicherheitsbedingungen ausgetragen.

„Es tut mir unheimlich leid für Mark und Marvin. Die Nachricht am heutigen Morgen war wie ein Schock“, sagte Martin Kranitz, Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes: „Aber wir kennen die Risiken und die aktuellen Bedingungen. Wir müssen diese natürlich akzeptieren.“

© dpa-infocom, dpa:210502-99-436846/3

Mitteilung von Badminton Europe

Mitteilung des deutschen Verbandes

Instagram-Post vom Lamsfuß

Instagram-Post von Seidel

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Klimaaktivisten sperren Schussenstraße in Ravensburg.

Klimaaktivisten spannen Seil über Schussenstraße in Ravensburg

Klimaaktivisten haben in Ravensburg an der Schussenstraße ein Seil über die Fahrbahn gespannt und sich dort mit Protestplakaten gesichert. Der unangemeldete Protest hat ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. Aktuell gibt es Verhandlungen zwischen Vertretern der Stadt und Aktivisten.

Wie Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm am Samstagmorgen von vor Ort sowie unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, begann die Protestaktion am Samstagmorgen gegen 9 Uhr.

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag Lockerungen. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Lockerungen im Südwesten ab heute - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Endlich ein Glas in der Kneipe um die Ecke trinken, Kaffee- und Kuchen vor dem Café genießen oder auch mal ein Theaterstück unter freiem Himmel anschauen? Nach monatelanger Corona-Zwangspause empfangen Gastwirte und Kulturschaffende in mehreren baden-württembergischen Regionen von Samstag (15. Mai) an ihre ersten Gäste.

Voraussetzung: In ihrer Stadt oder ihrem Landkreis müssen die Corona-Zahlen an fünf Tagen nacheinander unter einer Inzidenz von 100 liegen.

Mehr Themen