Pochettino verteidigt Entscheidung zu Vertonghen

Lesedauer: 2 Min
Verletzt
Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino (2.v.r.) hilft seinem verletzten Spieler Jan Vertonghen (M) vom Platz. (Foto: Mike Egerton/PA Wire/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Trainer von Champions-League-Halbfinalist Tottenham Hotspur, Mauricio Pochettino, hat die Entscheidung verteidigt, Jan Vertonghen nach seiner Kopfverletzung im Spiel gegen Ajax Amsterdam nicht sofort auszuwechseln.

„In diesem Moment entscheidet der Arzt, ob es okay ist“, sagte er. „Die medizinische Abteilung ist bei dieser Entscheidung der Boss.“ Sein Team habe sich ans Protokoll gehalten, betonte Pochettino. „Ich war nicht involviert.“

Vertonghen war im Hinspiel nach einer halben Stunde mit seinem Teamkollegen Toby Alderweireld kollidiert und wurde anschließend fünf Minuten lang auf dem Spielfeld behandelt und untersucht. Er spielte zunächst weiter, signalisierte aber dann sichtbar angeschlagen und wackelig auf den Beinen seine Auswechslung und verließ in der 39. Minute das Spielfeld.

Direkt nach der 0:1-Niederlage in London hatte sich Pochettino schon vorsichtig zuversichtlich geäußert. „Jan geht es gut“, sagte er. „Er geht wieder. Wir hoffen, dass es keine große Sache ist und werden ihn morgen untersuchen und dann beurteilen.“

Pochettino-Aussagen auf Spurs-Website

UEFA-Matchbericht

Guardian-Bericht

BBC-Bericht

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen