Pléa will in Gladbach bleiben - „Wertschätzung zurückgeben“

Lesedauer: 2 Min
Borussia
Alassane Pléa will in Gladbach bleiben. (Foto: Bernd Thissen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Borussia Mönchengladbachs Torjäger Alassane Pléa hat möglichen Kaufinteressenten eine deutliche Absage erteilt.

Der für 23 Millionen Euro verpflichtete Franzose, der mit bislang zehn Saisontreffern für Aufsehen gesorgt und das Interesse anderer Clubs geweckt hat, ist mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet. „Ich will bei Borussia bleiben und nicht nach einem Jahr wieder verschwinden“, sagte der 25-Jährige dem TV-Sender sport1. „Es wurde viel Geld in mich investiert. Ich möchte diese Wertschätzung zurückgeben“, meinte Pléa.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hatte den Offensivspieler ohnehin als unverkäuflich bezeichnet. „Er ist der Boss. Deshalb bin ich einverstanden mit dem, was Max sagt“, sagte Pléa. Es sei ein sehr gutes Projekt in Mönchengladbach und er fühle sich sehr wohl beim Club. „Und das soll nächstes Jahr weitergehen.“

Dem früheren Gladbacher Trainer Lucien Favre, unter dem er in Nizza gearbeitet hat, sei er zu großem Dank verpflichtet. „Er hat mir sehr geholfen und viel mit mir gearbeitet. Er hat mich ein großes Stück weitergebracht“, sagte der französische Nationalspieler. Darum würde er sich auch freuen, wenn Favre mit dem BVB den Titel gewinnt. „Ich würde es ihm gönnen, dass es ihm gelingt, falls wir es nicht noch schaffen sollten.“

Interview Plea auf sport1

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen