Pechstein sagt Teilnahme an Eisschnelllauf-EM in Italien ab

Lesedauer: 2 Min
Claudia Pechstein
Hat ihren Start bei der Eisschnelllauf-EM in Italien abgesagt: Claudia Pechstein. (Foto: Hendrik Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Claudia Pechstein hat wegen Rückenproblemen ihre Teilnahme an den Eisschnelllauf-Europameisterschaften am Wochenende im italienischen Klobenstein abgesagt.

Das teilte die fünfmalige Olympiasiegerin den Verantwortlichen der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft mit. „Nach intensiven Gesprächen mit dem Ärzteteam und dem derzeitigen Vorbereitungsstand für die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Februar in Inzell, hat sie sich zu der Absage entschieden“, bestätigte ihr Lebensgefährte Matthias Große der Deutschen Presse-Agentur.

In Klobenstein stehen vom 11. bis 13. Januar der Mehrkampf sowie der Sprint-Mehrkampf der Damen und Herren auf dem EM-Programm. Aufgrund ihrer Schwäche auf der 500-Meter-Sprintstrecke galt Pechstein nicht als Medaillenkandidatin. Damit kann sie in Südtirol nicht ihr seltenes Jubiläums feiern: Schon vor zehn Jahren wurde sie in Heerenveen als älteste Europameisterin der Eisschnelllauf-Geschichte gefeiert. Mit fast 37 Jahren hatte sie damals die Niederländerin Atje Keulen-Deelstra abgelöst, die bis dahin mit 35 Jahren als „Oldie-Gewinnerin“ galt.

Homepage Eisschnelllauf-EM am Ritten

EM-Zeitplan

Startlisten und Ergebnisse EM Klobenstein

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen