Pascal Ackermann chancenlos beim Scheldepreis

Pascal Ackermann
Pascal Ackermann vom Team Bora-hansgrohe trägt einen Mund-Nasen-Schutz vor dem Start. (Foto: David Stockman / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der deutsche Sprint-Star Pascal Ackermann hat seinen ersten Saisonsieg erneut deutlich verpasst. Der 27 Jahre alte Radprofi belegte beim 109. Scheldepreis in einem chaotischen Sprint-Finale nur den sechsten Platz.

Den Sieg nach komplett flachen 194 Kilometern vom niederländischen Terneuzen ins belgische Schoten sicherte sich der Belgier Jasper Philipsen vor dem irischen Favoriten Sam Bennett und dessen britischen Teamkollegen Mark Cavendish.

Vor dem Rennen hatte der Franzose Nacer Bouhanni nach rassistischen Beleidigungen auf das als inoffizielle Sprint-WM bekannte Rennen verzichtet. Der 30-Jährige war in den sozialen Medien rassistisch beleidigt worden, nachdem er im Sprint des Grand Prix Cholet Ende März einen anderen Fahrer in die Bande gedrängt hatte und disqualifiziert worden war.

Der Radsport-Weltverband UCI verurteilte die Anfeindungen gegen den Sprinter. „Wie schwerwiegend auch immer der Fehler des französischen Fahrers war, so rechtfertigt es die Beleidigungen noch lange nicht“, teilte die UCI mit. Der Verband betonte, man werde jede Art von Diskriminierung bekämpfen.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-116606/2

Tweet Arkéa-Samsic

Website Scheldeprijs

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

„Das ist eine große Wundertüte“: Auch die Lindauer Praxen wissen nicht, wie viele Impfdosen sie pro Woche bekommen. Das erschwer

Corona-Newsblog: Zu wenig Impfstoff - Lindaus Hausärzte fühlen sich „ausgebremst“

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 31.500 (392.632 Gesamt - ca. 352.100 Genesene - 8.981 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.981 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 160,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 246.200 (3.044.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Mehr Themen