Para-Weitspringer Schäfer knackt Weltrekord von Popow

Lesedauer: 2 Min
Leon Schäfer
Hat den Para-Weltrekord im Weitsprung geknackt: Leon Schäfer in Aktion. Foto (Archiv): Alexandra Wey/KEYSTONE (Foto: Alexandra Wey / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der oberschenkelamputierte Leon Schäfer hat bei den deutschen Para-Leichtathletik-Meisterschaften in Singen den Weitsprung-Weltrekord des zweimaligen Paralympics-Siegers Heinrich Popow geknackt.

Der 22-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen sprang 6,80 Meter und verbesserte die bisherige Bestmarke seines Mentors aus dem Jahr 2016 um drei Zentimeter.

„Es ist schon eine kleine Ehre, ihm den Rekord weggenommen zu haben. Irgendwann musste es passieren und jetzt war halt die Zeit für mich. Ich denke, er verkraftet das“, sagte Schäfer, der früher mit seinem Kumpel auch zusammen trainierte. Der dreimalige Weltmeister Popow, der nach der vergangenen Saison seine Karriere beendet hatte, freute sich für Schäfer. „Er ist wie ich vom Kopf her - ein Chaot, der liebt, was er macht. Nicht Standard, sondern eine echte Marke. Ich bin glücklich, ich bin happy und stolz“, sagte der 36-Jährige.

Bericht Vereinsseite

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen