Paderborn dicht vor dem Aufstieg - HSV verspielt Rückkehr

Lesedauer: 3 Min
SC Paderborn 07 - Hamburger SV
Paderborns Sebastian Vasiliadis (M) bejubelt sein Tor zum 1:0 mit Paderborns Sven Michel (l). (Foto: Guido Kirchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Hamburger SV hat die direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga verpasst, für den SC Paderborn ist der Aufstieg hingegen in greifbare Nähe gerückt.

Die Ostwestfalen bezwangen den direkten Konkurrenten mit 4:1 (1:0) und verteidigten den zweiten Tabellenplatz vor dem letzten Spieltag mit 57 Punkten vor Union Berlin (56). Die Hamburger haben bei drei Punkten Rückstand auf Rang drei und der weitaus schlechteren Tordifferenz auch so gut wie keine Chance mehr auf den Relegationsrang. Vor 15.000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler Arena erzielten Sebastian Vasiliadis (25./46. Minute) und ChristopherAntwi-Adjej (81./86.) die Treffer für die Ostwestfalen, Rick van Drongelen (71.) gelang noch der Anschlusstreffer für die Hamburger.

Die Paderborner, die in dieser Saison dem HSV in der Liga und im Pokal schon zweimal unterlagen, starteten zwar mit einer etwas defensiveren Grundordnung in die Partie, hatten aber durch Kai Pröger (11.) die erste gute Möglichkeit. Die nach der 0:3-Niederlage gegen Ingolstadt auf fünf Positionen veränderte Gäste-Elf versteckte sich keineswegs und kam durch Leo Lacroix und van Drongelen sowie durch Khaled Narey vor der Pause zu drei sehr guten Torchancen.

Der Führungstreffer fiel allerdings für die Ostwestfalen. Vasiliadis nutzte einen Abpraller von HSV-Keeper Tom Mickel, der den erkrankten Julian Pollersbeck vertrat, und schob den Ball nach knapp einer halben Stunde zum 1:0 ins Netz. Mit einem Blitztreffer nach der Pause sorgte erneut Vasiliadis mit einer feinen Einzelleistung für die Vorentscheidung. Die Gastgeber hatten noch einige gute Möglichkeiten zu einem höheren Sieg, scheiterten jedoch einige Mal an Mickel. In der Schlussphase gelang den Hamburgern noch das 1:2 durch van Drongelen. Doch mit einem Doppelschlag des eingewechselten Antwi-Adjej zum 3:1 und 4:1 war der HSV endgültig geschlagen.

Kader SC Paderborn

Kader Hamburger SV

34. Spieltag

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen