Olympioniken schlafen auf in Tokio auf Pappbetten

Lesedauer: 1 Min
Papp-Betten
Die Bett-Konstruktion im olympischen Dorf besteht zum Teil aus Pappe. (Foto: Du Xiaoyi / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Auf Betten aus Pappe werden die Athleten bei den Olympischen Spielen in diesem Sommer nächtigen. Die Rahmen für die 18.000 Betten im Athletendorf an Tokios Bucht seien aus umweltfreundlicher Pappe hergestellt und stabil, wie die Organisatoren beteuerten.

Damit wollen die japanischen Gastgeber ihrem Motto nachhaltiger Spiele Rechnung tragen. Die eigenwilligen Betten für die Sportler und Betreuer sind in 21 Gebäuden unterbracht. Jede der 3800 Unterkünfte könne bis zu acht Personen aufnehmen, mit bis zu jeweils zwei Betten, hieß es. Die angesichts der erwarteten extrem schwülen Hitze nötigen Klimaanlagen gehen nach den Spielen als Spende an die Gebiete im Nordosten Japans, die 2011 von einer verheerenden Tsunami-Katastrophe heimgesucht worden waren.

Infos zur Nachhaltigkeit von Olympia 2020

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen