Olympiasiegerin Happe im Alter von 94 Jahren gestorben

Ursula Happe
Ursula Happe wird bei ihrer Heimkehr von den XVI. Olympischen Spielen in Melbourne gefeiert. (Foto: Fritz Fischer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Schwimm-Olympiasiegerin Ursula Happe ist im Alter von 94 Jahren gestorben, teilte ihre Familie der Deutschen Presse-Agentur mit. Happe sei friedlich eingeschlafen. Sie lebte zuletzt in Dortmund.

Im November 1956 war Happe in Melbourne über 200 Meter Brust in 2:53,1 Minuten als erste Deutsche nach dem Zweiten Weltkrieg Schwimm-Olympiasiegerin geworden - im Alter von 30 Jahren als Mutter von zwei Kindern. Zwei Jahre zuvor hatte sie bereits den Europameistertitel über die gleiche Strecke geholt. In diesen beiden Jahren wurde sie auch als Sportlerin des Jahres in Deutschland ausgezeichnet.

Happe wurde als Tochter eines Bademeisters am 20. Oktober 1926 in Danzig geboren. 1945 kam sie als Flüchtling von Danzig nach Kiel, heiratete 1950 und ging nach Dortmund.

Über die Trainingsbedingungen in der Nachkriegszeit sagte sie einmal: „Es gab nur noch eine kleine Halle mit 25-Meter-Bahn, alle anderen Hallen waren zerstört. Morgens um sechs Uhr stand ich vor der Tür, obwohl man erst um halb sieben rein durfte.“ Sport gehörte für Happe bis ins hohe Alter zum täglichen Programm und lag in ihrer Familie. Ihr Sohn Thomas wurde 1984 in Los Angeles Olympia-Zweiter mit der Handball-Nationalmannschaft.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-44509/2

Happe bei der Schwimm-Ruhmeshalle

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Mahnt Länder zur Eile: Jens Spahn (CDU).

Corona-Newsblog: Zwei Drittel aller Ausbrüche finden im privaten Bereich statt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Auch 2021 bleiben nur die Bilder und Erinnerungen an frühere Schützenfeste, wie hier bei der Abnahme 2019.

Unschönes Déjà-vu: Biberacher Schützenfest fällt auch 2021 aus

Die Biberacher erleben diesen Sommer ein unschönes Déjà-vu: Wie bereits 2020 wird es auch im Juli 2021 kein Schützenfest geben. In einer Plenarsitzung am Dienstagabend hat die Stiftung Schützendirektion beschlossen, alle Publikumsveranstaltungen, die Teil der Festwoche im Sommer sind, abzusagen.

„Die große Hoffnung, die wir noch zu Jahresbeginn hatten, ist durch die Realität zerstört worden“, sagt Rainer Fuchs, Vorsitzender der Schützendirektion, gegenüber der SZ.

Mehr Themen