Olympiakos Piräus will in München „Geschichte schreiben“

Lesedauer: 2 Min
Pedro Martins
Trainer Pedro Martins will mit Olympiakos Piräus in München überraschan. (Foto: Sven Hoppe/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trotz des Trainerwechsels beim FC Bayern rechnet Olympiakos Piräus im Champions-League-Spiel am Mittwoch in München nicht mit einem völlig veränderten deutschen Fußball-Meister.

„Wir erwarten keine größeren Unterschiede im Vergleich zum Hinspiel. Der neue Trainer hatte keine Zeit, um große Veränderungen vorzunehmen. Wir sind sicher, dass Bayern mit derselben Philosophie spielen wird“, sagte Trainer Pedro Martins in München.

Ungewiss sei für ihn nur, welche personellen Veränderungen Bayerns Interimstrainer Hansi Flick womöglich vornehmen werde, bemerkte der 49 Jahre alte Portugiese: „Das wissen wir nicht.“ Martins möchte nach bislang fünf Europapokal-Niederlagen von Olympiakos gegen die Bayern „Geschichte in der Allianz Arena schreiben“. Dafür müsse man an die gute Leistung speziell der zweiten Hälfte beim 2:3 im Hinspiel vor 14 Tagen anknüpfen, als bei den Bayern noch Niko Kovac der Trainer war. „Wir müssen gut organisiert sein, konzentriert und geduldig.“

Eine neue Option im Mittelfeld ist für Olympiakos der im Hinspiel verletzt fehlende Mathieu Valbuena. „Es ist möglich, dass er von Anfang an spielt“, sagte Martins vor dem Anbnbschlusstraining in der Münchner Arena. Der 35 Jahre alte Franzose habe körperlich keine Probleme mehr und sei in einem guten Zustand, berichtete der Coach: „Er kann die Mannschaft verstärken.“

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Titelgewinne FC Bayern

Champions-League-Spielplan

Champions-League-Tabellen

Daten und Fakten zu Hansi Flick

UEFA-Pressemappe zum Spiel gegen Piräus

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen