Oldenburg siegt 82:81 - Bonn und Dragons verlieren

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die EWE Baskets Oldenburg haben als einziger Basketball-Bundesligist auf europäischer Bühne geglänzt.

Dank des umkämpften 82:81 (43:48)-Erfolgs bei Virtus Bologna, den Je' Kel Foster mit einem Drei-Punkte-Wurf erst in den Schlusssekunden sicherstellte, wahrten die Niedersachsen in der EuroChallenge die Chance aufs Weiterkommen. Dagegen haben nach der jeweils zweiten Pleite die Telekom Baskets Bonn in der EuroChallenge ebenso geringe Aussichten auf das Erreichen der nächsten Runde wie die Artland Dragons Quakenbrück im EuroCup.

In seiner zweiten Zwischenrunden-Partie konnte Pokalsieger Quakenbrück den Heimvorteil nicht nutzen und unterlag dem belgischen Meister Spirou Basket Charleroi mit 82:94 (40:48). Damit bleiben die Artland Dragons sieglos Tabellenletzter der EuroCup-Gruppe L. Ähnlich sieht es für die Bonner in der EuroChallenge aus. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen Cholet Baskets unterlag der deutsche Vizemeister beim niederländischen Club Eiffel Towers Den Bosch deutlich mit 63:83 (27:40) und rutschte auf den letzten Platz in der Vierer-Gruppe I. Im nächsten Spiel gegen Belgacom Lüttich benötigen die Rheinländer einen Heimsieg, um die Chance auf die Playoff-Runde zu wahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen