Nicht nach Lahti: Eisenbichler legt Wettkampfpause ein

Lesedauer: 2 Min
Markus Eisenbichler
Legt eine kleine Pause ein: Skispringer Markus Eisenbichler. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Deutschlands Top-Skispringer Markus Eisenbichler legt kurz vor der WM in Seefeld eine Wettkampfpause ein. Der 27 Jahre alte Bayer wird nicht mit dem Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) ins finnische Lahti reisen, wie der Verband mitteilte.

„Sein Akku ist leer, und Markus soll frisch in die zweite Saisonhälfte mit dem WM-Höhepunkt gehen“, sagte Bundestrainer Werner Schuster, der Ende dieses Winters nach elf Jahren beim DSV aufhört.

Stattdessen nominierte Schuster die für die WM wohl gesetzten Karl Geiger, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag. „Für Richard Freitag und Andreas Wellinger geht es auch darum, ihren Wettkampfrhythmus weiter aufzunehmen“, sagte Schuster vor den Wettbewerben in Finnland. Erneut nicht nominiert wurde der seit einiger Zeit schwächelnde Ex-Weltmeister Severin Freund, dafür sind weiter die Youngsters Constantin Schmid und Martin Hamann im Kader.

Skisprung-Kalender

Skisprung-Weltcup

FIS-Profil Eisenbichler

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen