Rückschläge in den Playoffs für Schröder und Kleber

Deutsche Presse-Agentur

Die deutschen Basketball-Nationalspieler Maximilian Kleber und Dennis Schröder haben in den Playoffs der nordamerikanischen NBA Rückschläge hinnehmen müssen.

Kleber unterlag mit den Dallas Mavericks mit 81:106 daheim den Los Angeles Clippers. Deren Stadtrivale Los Angeles Lakers kassierte mit Schröder eine 92:100-Heimniederlage gegen die Phoenix Suns. In beiden Best-of-Seven-Serien steht es somit 2:2. Wer zwei weitere Partien gewinnt, steht in der nächsten Runde.

Dallas lag schon zur Halbzeit mit 16 Punkten in Rückstand und hatte über weite Strecken große Probleme in der Offensive. Die Clippers-Leistungsträger Kawhi Leonard (29 Punkte) und Paul George (20) ließen sich dagegen nicht aus dem Konzept bringen, während bei den Hausherren der zunächst fragliche Luka Doncic keinen guten Tag erwischte. Er verwandelte nur neun seiner 24 Wurfversuche aus dem Feld. Kleber blieb in über 32 Minuten sogar ohne Punkte.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder kassierte mit dem Titelverteidiger daheim mit dem 92:100 (50:54) den 2:2-Ausgleich. Die Suns bauten ihre Pausenführung im dritten Viertel sukzessive aus und verteidigten den Vorsprung bis zum Schluss. Aufbauspieler Schröder traf nur drei seiner 13 Wurfversuche aus dem Feld, der gebürtige Braunschweiger kam am Ende auf acht Punkte. Bester Werfer für die Lakers war Superstar LeBron James mit 25 Zählern. Bei Phoenix trafen gleich sechs Akteure zweistellig, am erfolgreichsten war Chris Paul mit 18 Punkten.

Ärger gab es nach dem 141:126-Sieg der Brooklyn Nets bei den Boston Celtics. Ein Fan soll eine Wasserflasche nach dem früheren Celtics-Profi Kyrie Irving geworfen haben. Dieser wurde nach Angaben des TD Garden von der Polizei aus der Arena geleitet. „Wir werfen nicht mit Tomaten oder anderem Zeug auf Menschen“, sagte Irving. Dies sei grundlegender Rassismus, Spieler würden behandelt wie in einem „menschlichen Zoo“.

Den Nets fehlt nach dem nur noch ein Sieg zum Weiterkommen - wie auch den Atlanta Hawks. Nach dem 113:96 über die New York Knicks führt Atlanta in der Serie ebenfalls mit 3:1.

© dpa-infocom, dpa:210531-99-799784/6

Playoffbaum

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Bilder und Videos zeigen die verheerenden Folgen des Unwetters in der Region

1500 Notrufe bei der Leitstelle in Biberach und wieder ganze Orte unter Wasser im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Sigmaringen. Das Unwetter am Mittwochabend hat erneut eine Spur der Verwüstung in der Region hinterlassen. 

Während die deutsche Nationalmannschaft in München gegen Ungarn um den Einzug ins Achtelfinale kämpfte, ergossen sich über Teilen Oberschwabens heftige Regenmengen. Die Feuerwehren wurden zu zahlreichen Einsätzen gerufen.

 Im gesamten Biberacher Stadtgebiet laufen den gesamten Donnerstag die Aufräumarbeiten nach dem heftigen Unwetter.

Schäden gehen in die Millionen - Das ist die Biberacher Unwetterbilanz

Sieben Leichtverletzte und Schäden, die in die Millionen geht – das ist die Bilanz des Unwetters, das in der Nacht zum Donnerstag über den Landkreis Biberach hinweggezogen ist.

Fast 2000 Notrufe gingen bis Donnerstag, 13.45 Uhr, in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach ein. An knapp 1000 Stellen im Kreisgebiet waren rund 1800 Helfer im Einsatz, den Schwerpunkt bildete mit fast 500 Einsatzstellen das Stadtgebiet von Biberach.

Viele der Einsatzkräfte, aber der betroffenen Bürger fühlten sich an den 24.

Der Tag danach - Bilanz zum Unwetter in Biberach, Riedlingen und Laupheim

+++ Am Tag nach dem verheerenden Unwetter über dem Landkreis Biberach wird das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar. Schwer getroffen hat es vor allem die Kreisstadt Biberach sowie ihre Teilorte. Zahllose Keller liefen voll, Straßen waren überflutet, auch große Firmen waren von Überflutungen betroffen. Die Rettungsleitstelle meldete kurz vor Mittag insgesamt sieben leicht verletzte Personen in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Hier geht es zum ganzen Bericht der Schadensbilanz in Biberach.

Mehr Themen