Nagelsmann beeindruckt vom BVB: „Offenes Pokalfinale“

Beeindruckt
Trifft mit RB Leipzig in der Bundesliga bereits sechs Tage vor dem Pokalfinale auf den BVB: Trainer Julian Nagelsmann. (Foto: Jan Woitas / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Julian Nagelsmann hat sich von der Vorstellung von Borussia Dortmund im Halbfinale des DFB-Pokals beeindruckt gezeigt. „Borussia Dortmund ist derzeit richtig gut drauf und hat hochverdient gegen Holstein Kiel gewonnen“, sagte der Trainer von RB Leipzig nach dem 5:0 des BVB.

Leipzig trifft im Pokalfinale am 13. Mai auf die Dortmunder, muss in der Fußball-Bundesliga zudem schon am 8. Mai (15.30 Uhr/Sky) beim Team von Trainer Edin Terzic antreten.

„Die Fußballfans können sich auf ein offenes und spannendes Pokal-Finale freuen, das wir natürlich für uns entscheiden wollen“, sagte Nagelsmann. Die bisherige Bilanz des 33-Jährigen gegen den BVB ist ausbaufähig. Von insgesamt zehn Spielen als Trainer von Hoffenheim und Leipzig gewann der künftige Bayern-Trainer ein Spiel, trennte sich viermal Unentschieden und verlor fünf Partien.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-436397/2

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 IBM-Quantencomputer der Serie „Q System One“ auf der CES 2020.

Ulm wird Hauptstandort: zwei Milliarden Euro für Quantencomputer „Made in Germany“

Die Politik öffnet ihr Füllhorn, die Freude in Ulm ist riesig. Wie die Bundesregierung am Dienstag bekanntgab, soll mit insgesamt zwei Milliarden Euro ein weltweit erster konkurrenzfähiger Quantencomputer „made in Germany“ entwickelt werden. Das Projekt ist bundesweit verortet, Hauptstandort soll aber Ulm sein.

Mission Quantencomputer „Made in Germany“ 1,1 Milliarden Euro vergibt das Bundesforschungsministerium, 878 Millionen Euro stammen aus dem Etat des Bundeswirtschaftsministeriums.

Der Anteil der Mutationen steigt weiter an.

44 Neuinfektionen im Kreis Tuttlingen

Am Mittwoch hat der Landkreis Tuttlingen 44 neue, positive Corona-Fälle zu verzeichnen, in zehn von 35 Kreisgemeinden. Es konnten weitere 40 britische Mutationen nachgewiesen werden. Genesen sind fünf weitere Personen. Zwölf Covid19-Patienten befinden sich im Klinikum, fünf von ihnen sind auf der Intensivstation und werden beatmet. Es gibt derzeit zwei Verdachtsfälle. In den Pflegeheimen und Rehaeinrichtungen sind derzeit neun Mitarbeiter infiziert.

Mehr Themen