Nach 20 Jahren: Pau Gasol kehrt nach Barcelona zurück

Pau Gasol
Der Spanier Pau Gasol kehrt wieder zum FC Barcelona zurück. (Foto: Lukas Schulze / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere Basketball-Superstar Pau Gasol kehrt nach 20 Jahren wieder zu seinem Heimatverein FC Barcelona zurück, wo er einst seine Profi-Karriere begonnen hatte, teilten der 40 Jahre alte Spanier, der sechsmal ins NBA-Allstar-Team gewählt wurde, und der Club mit.

Mit den Los Angeles Lakers gewann er zwei Meisterschaften; zuletzt lief Gasol am 10. März 2019 in der nordamerikanischen Profiliga NBA für die Milwaukee Bucks auf. Danach stand er noch bei den Portland Trail Blazers unter Vertrag.

„Ich freue mich, in den Club zurückzukehren, in dem ich angefangen habe, und ich freue mich über diese neue Chance“, teilte Gasol in den sozialen Medien mit. Er debütierte in der Saison 1998/99 für Barcelona und gehörte zum Team, das in drei Jahren zwei Meisterschaften in der spanischen Liga feierte. 2001 wurde er beim NBA-Draft als Nummer drei gezogen. Ein Jahr später war er schon „Rookie des Jahres“, der beste Jungstar der NBA. Er galt als einer der besten europäischen Profis in der stärksten Liga der Welt.

Mit Spaniens Nationalmannschaft gewann Gasol, der in Barcelona geboren wurde, drei olympische Medaillen - zweimal Silber (2008/2012) und einmal Bronze (2016). Dazu kam 2006 der Weltmeistertitel. In 1226 Spielen der regulären NBA-Saison - mit fünf Clubs - schaffte er im Schnitt 17 Punkte und 9,2 Rebounds. Zuletzt stoppte ihn eine hartnäckige Fußverletzung.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-563514/2

Mitteilung FC Barcelona

Instagram-Post Pau Gasol

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Stufenweise aus dem Lockdown: So gehen BaWü und Bayern mit den Beschlüssen um

Bund und Länder wollen in der Coronakrise einen Balanceakt wagen: In vorsichtigen Schritten soll das öffentliche Leben zurückkehren, obwohl die Infektionszahlen zuletzt leicht stiegen. Eine entscheidende Rolle kommt dabei massenhaften Schnelltests zu, bei den Impfungen soll zudem das Tempo deutlich anziehen.

+++ Alle bundesweit geltenden Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen finden Sie hier +++

Was das für Baden-Württemberg bedeutet Baden-Württemberg trägt die Entscheidung der Bund-Länder-Runde für regionale Lockerungen ...

"Übergang in neue Pandemiephase": Lockdown-Verlängerung bis 28. März, Öffnungsschritte und ein kostenloser Schnelltest pro Woche

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird angesichts weiter hoher Infektionszahlen grundsätzlich bis zum 28. März verlängert. Allerdings soll es je nach Infektionslage viele Öffnungsmöglichkeiten geben. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länder-Ministerpräsidenten am Mittwoch in Berlin in stundenlangen Verhandlungen beschlossen.

Vereinbart wurde eine stufenweise Öffnungsstrategie mit eingebauter Notbremse: Führen einzelne Lockerungen zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen in einer ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen