Nächster Sieg für Skispringerin Seyfarth - Althaus Dritte

Lesedauer: 2 Min
Juliane Seyfarth
Juliane Seyfarth hat das Weltcup-Skispringen im russischen Nischni Tagel mit Sprüngen auf 93,5 und 100 Metern gewonnen. (Foto: H. Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Skispringerin Juliane Seyfarth hat ihre Top-Form mit einem weiteren Weltcup-Sieg untermauert und das Wochenende im russischen Nischni Tagil beherrscht.

Die 29-Jährige sprang am Sonntag auf 97 und 95 Meter und entschied damit beide Durchgänge deutlich für sich. Zweite wurde die norwegische Gesamtweltcup-Siegerin Maren Lundby (92 und 90 Meter), die sich am Samstag den Triumph in der Saisonwertung gesichert hatte. Katharina Althaus (91 und 91 Meter) belegte den dritten Rang, Carina Vogt (23.) und Svenja Würth (26.) verpassten Top-Platzierungen.

Für Seyfarth, die bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld Gold im Team und im Mixed gewonnen hatte, waren es in Russland die Weltcup-Siege zwei und drei. „Ich bin voll glücklich“, sagte Seyfarth. „Ich habe versucht, mich auf jeden Sprung einzeln zu konzentrieren.“ Im Gesamtweltcup festigte Seyfarth mit ihren beiden Siegen den dritten Rang. Sie kann am kommenden Wochenende im russischen Tschaikowski sogar noch Teamkollegin Althaus attackieren.

Bundestrainer Andreas Bauer sagte: „Für mich ist es großartig, dass Juliane nach dem Sieg zum Auftakt der Saison nun auch zum Ende der Saison noch auf einem so hohen Niveau springt!“ Er attestierte ihr eine „beeindruckende Konstanz auf hohem Level“.

Informationen zum Weltcup

Live-Ergebnis

FIS-Profil Seyfarth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen