Mit zwei Siegen Richtung U20-WM

Lesedauer: 3 Min
 Nach dem Sieg gegen Norwegen setzte sich Deutschlands U20-Nationalmannschaft in Füssen auch gegen Frankreich durch.
Nach dem Sieg gegen Norwegen setzte sich Deutschlands U20-Nationalmannschaft in Füssen auch gegen Frankreich durch. (Foto: DEB)
Schwäbische Zeitung

Im zweiten Vorbereitungsspiel hat die deutsche U20-Nationalmannschaft am Mittwoch im Bundesleistungszentrum Füssen den zweiten Erfolg gefeiert. Das Eishockeyteam von U20-Bundestrainer Christian Künast besiegte die französische U20-Auswahl mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0).

Im Spiel gegen den Landesnachbarn kamen erstmals die erst später angereisten Spieler Dominik Bokk, Justin Schütz und Leon Gawanke zum Einsatz. Gawanke übernahm im zweiten Vorbereitungsspiel der deutschen Mannschaft die Kapitänsrolle. Im ersten Vorbereitungsspiel gegen Norwegen (5:3) hatte Tim Brunnhuber von den Ravensburg Towerstars Deutschland als Kapitän aufs Eis geführt.

Den besseren Start erwischte am Mittwoch in Füssen die französische Mannschaft, die bereits in der dritten Minute durch Benjamin Berard zum 1:0 traf. Jules Gallet baute den Vorsprung in der 14. Minute aus. Deutschland schaffte zwei Minuten vor der Drittelpause durch den Frankfurter Mike Fischer den wichtigen Anschlusstreffer. Das zweite Drittel war dann deutlich mehr nach dem Geschmack der Fans. Die DEB-Auswahl drückte auf den Ausgleich, den Fischer schoss. Der 19-Jährige verwertete einen Abpraller von den Schonern des französischen Goalies zum 2:2 (28.). In der Folge kam die deutsche Offensive richtig in Schwung: Bokk (31.) und Tim Wohlgemuth (32.) drehten die Partie endgültig. Im Schlussdrittel sorgte Tobias Möller für das 5:2.

Nach dem 5:3-Erfolg gegen Norwegen feierte Deutschlands U20 den zweiten Erfolg im zweiten Spiel der WM-Vorbereitung. Die DEB-Auswahl startet am Sonntag, 9. Dezember, um 16.30 Uhr in die U20-WM Division I. Gegner in Füssen ist Österreich. „Nach einem nicht optimalen Start hat sich die Mannschaft gegen die Franzosen gefangen“, sagte Künast. „In der Folge haben wir uns viele Chancen erarbeitet und verdient gewonnen. Bis zum WM-Start gibt es jedoch noch jede Menge Arbeit.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen