Mit „Chips auf der Couch“: Nowitzki nun als Basketball-Fan

Lesedauer: 5 Min
Abschied
Dirk Nowitzki verabschiedet sich von den Mavericks-Fans. (Foto: Philipp Hülsmann / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Thomas Wolfer und Patrick Reichardt

Den Start in sein neues Leben als Basketball-Pensionär hat Dirk Nowitzki schon geplant. „Ich werde mit Chips auf der Couch sitzen und die Playoffs genießen“, sagte der 40-Jährige.

Nur zu gerne hätte er das letzte Spiel seiner Karriere selbst in der K.o.-Runde absolviert, doch mit den Dallas Mavericks reichte es auch in seinem abschließenden 21. Jahr nicht zur Qualifikation. Und so beginnt die Titeljagd in der nordamerikanischen Profiliga NBA ab Samstag nur zwei Tage nach Nowitzkis emotionalem Rücktritt ohne den Superstar.

„Es wäre schon toll gewesen, dabei zu sein. Ich vermisse das natürlich“, sagte Nowitzki. Der Würzburger erwartet in den kommenden Wochen einen spannenden Kampf um die NBA-Krone, die er mit den Mavs vor acht Jahren selbst noch gewann. „Es wird Spaß machen“, sagte er.

Die Golden State Warriors greifen als bestes Team der Western Conference nach der dritten Meisterschaft nacheinander und sind erneut erster Titelfavorit - auch für Nowitzki. „Wenn sie einen Gang hochschalten, wenn sie alle gesund sind, sind sie schwer zu schlagen“, sagte er. Der Titelverteidiger muss im Best-of-seven-Modus zum Auftakt zunächst gegen Außenseiter Los Angeles Clippers ran. „Es wird sicher nicht so leicht, wie manche Leute es denken“, sagte Kevin Durant. Gemeinsam mit Stephen Curry führt der wertvollste Spieler der vergangenen beiden Finalserien das kalifornische Starensemble an.

In den nächsten Runden könnte es deutlich schwieriger werden, dann wartet auch ein Duell mit den Houston Rockets um James Harden, der in der Hauptrunde mit durchschnittlich 36,1 Punkten pro Begegnung der mit Abstand beste Scorer der Liga war. Bei den Texanern steht auch der deutsche Nationalspieler Isaiah Hartenstein unter Vertrag. Zuletzt gehörte der 20-Jährige allerdings nicht mehr zum Kader.

Landsmann Dennis Schröder hat hingegen viel vor und ließ sich vor dem Start der K.o.-Runde zu einer martialischen Ankündigung hinreißen. „Alle bei uns sind aufgeregt und bereit, in die Schlacht zu ziehen“, sagte der 25-Jährige. Nach zuvor fünf Jahren in Atlanta spielt Schröder zum ersten Mal mit den Oklahoma City Thunder in den Playoffs. Gegner für den Sechsten im Westen um Superstar Russell Westbrook sind ab Sonntag die drittplatzierten Portland Trail Blazers. „Wir wollen das als Team lösen“, sagte der gebürtige Braunschweiger Schröder.

Während Nationalmannschaftskollege Daniel Theis mit Rekordmeister Boston Celtics auf die Indiana Pacers trifft, muss ein Superstar erstmals seit 2005 beim Kampf um die Meisterschaft zuschauen. Der dreimalige Champion LeBron James verpasste mit den Lakers als Zehnter deutlich die Playoffs. Auch für die beiden deutschen Talente Moritz Wagner und Isaac Bonga ist ihre Premierensaison in Los Angeles dadurch schon früher beendet als erhofft.

„Es war für uns alle eine harte Saison“, sagte James. Der 34-Jährige war im Vorjahr aus Cleveland nach L.A. gekommen und sollte den Lakers schnell alten Glanz zurückbringen. Auch Verletzungen verhinderten, dass dies sofort klappte. James selbst konnte nicht so auftrumpfen wie in der Vergangenheit, als er viermal als wertvollster Spieler der regulären Saison ausgezeichnet wurde. Die MVP-Trophäe könnte erstmals Giannis Antetokounmpo bekommen. Der 24-jährige Grieche führte die Milwaukee Bucks auf Platz eins der Eastern Conference.

NBA-Tabelle

NBA-Playoffs

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen