Milans Derby-Debütant Beckham fordet Inter heraus

Lesedauer: 5 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit Derby-Debütant David Beckham will Milan Inter Mailands Durchmarsch zum vierten Meistertitel in Folge in der italienischen Fußball-Liga verhindern.

Weil Spielmacher Kaká wegen einer Fußverletzung ausfällt, setzt der AC Mailand im ausverkauften Stadtduell in San Siro alle Hoffnungen auf seinen englischen Mittelfeldstar. Der innerhalb von wenigen Wochen vom „Leiharbeiter“ zum führenden Kopf des Starensembles aufgestiegene „Becks“ soll es wieder mal richten. Und lädt bereits die Verantwortung auf seine Schultern, als sei er immer schon in Mailand gewesen: „Ich erwarte, dass wir gewinnen und wieder in Fahrt kommen“, sagte der 33-Jährige voller Selbstbewusstsein.

Acht Punkte trennen Milan vor dem 24. Serie-A-Spieltag von Spitzenreiter Inter. „Ein Sieg würde uns für die Titelverteidigung einen großen Schub geben“, sagte indes Inter-Torwart Julio Cesar. Mit einem Derby-Erfolg gegen den Erz-Rivalen würde der Meister nicht nur seine Tifosi so glücklich machen wie mit einem Titelgewinn, sondern den Berlusconi-Club 15 Spieltage vor Ende der Saison abschütteln. Dann könnte allenfalls noch Rekordmeister Juventus Turin (46 Punkte) Inter gefährden.

Dass sein brasilianischer Nationalmannschaftskollege Kaká am Sonntag nicht gegen ihn stürmen wird, hält der Inter-Keeper für einen Riesenvorteil. „Jeder Mannschaft der Welt würde Kaká fehlen“, sagte Cesar. Während Inter-Coach José Mourinho aus dem Vollen schöpfen kann und im Sturm auf Adriano und Zlatan Ibrahimovic setzen will, plagen Milan-Trainer Carlo Ancelotti Personalsorgen. „Carletto“ fehlen acht Spieler, darunter Stars wie Gennaro Gattuso, Marco Borriello und Emerson.

Und als würden ihm die Aufstellungssorgen nicht schon genug Kopfzerbrechen bereiten, muss sich der Coach auch noch um seine eigene Zukunft Gedanken machen. Ancelotti müsse das Derby und die Meisterschaft gewinnen, sonst werfe Milan ihn raus, berichtete die „La Gazzetta dello Sport“. Als Ersatz stünden die Ex-Milan-Stars Marco Van Basten und Frank Rijkaard zur Debatte. Ancelotti wiederum wird mit Real Madrid und dem FC Chelsea ins Gespräch gebracht.

Neben der Zukunft ihres Trainers beschäftigt die Tifosi des AC Mailand weiterhin das Wechseltheater um Beckham. „Wenn er ginge, würden wir einen Großen verlieren, aber anders als beim Basketball ist ein Mann im Fußball nicht entscheidend“, sagte LA Galaxy-Trainer Bruce Arena. In Mailand wertete man diese Äußerung als endgültigen Abschied von Beckham, der nicht mehr wie zunächst vereinbart am 8. März in die amerikanische Major Soccer League zurückkehren möchte, um in Italien bleiben zu können.

Nachdem die amerikanische Profilliga auf einen schnelle Entscheidung im Fall Beckham gedrängt und MLS-Chef Don Garber Milan sogar eine Frist bis zu diesem Freitag gesetzt hatte, hält man in Italien eine Einigung zwischen Galaxy und Milan schon bis zum Sonntag für möglich. Das Lokalderby wäre schließlich eine würdige Bühne für die Bekanntgabe von „Becks“ Verpflichtung - erst recht, wenn Milan der ersehnte Sieg gegen Inter gelingen würde. „Milan wird das Derby gewinnen“, sagte Italiens Trainer-Ikone Giovanni Trapattoni und machte den Milanisti am Freitag zunächst Mut, sorgte dann aber mit seiner zweiten Prognose für Ernüchterung bei den Milan-Fans: „Inter wird dennoch Meister“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen