Mick Schumacher in Russland vorzeitig raus

Lesedauer: 2 Min
Mick Schumacher
Mick Schumacher musste in Sotschi sein Auto vorzeitig an der Box abstellen. (Foto: Hassan Ammar/AP / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Technische Probleme an seinem Auto haben Nachwuchsfahrer Mick Schumacher beim Formel-2-Rennen im russischen Sotschi eine mögliche Top-Platzierung gekostet. Der 20-Jährige musste seinen Prema-Wagen in Russland in der 20. von 28 Runden vorzeitig an der Box abstellen.

Zum Zeitpunkt seines Ausscheidens hatte der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher auf dem vierten Platz gelegen und noch Chancen auf das Podest gehabt.

Formel-3-Europameister Schumacher ging von Position elf ins Rennen und arbeitete sich auf dem 5,848 Kilometer langen Kurs rund um das Olympiagelände von 2014 schon kurz nach dem Start auf Rang sieben nach vorne. Zwischenzeitlich war er sogar Zweiter. Nach einem Fahrfehler fiel er auf Platz vier zurück, ehe es aus dem Heck seines Autos sehr stark rauchte. Zwei Runden später gab er auf.

Den Sieg sicherte sich der niederländische Polesetter Nyck de Vries. Der 24-Jährige, der ab November erstmals für das Werksteam von Mercedes in der Elektroserie Formel E antritt, feierte zudem vorzeitig den Gesamtsieg in der wichtigsten Nachwuchsrennklasse.

Am Sonntag kommt es in Sotschi noch zu einem Sprintrennen. Das Saisonfinale findet Ende November in Abu Dhabi statt.

Informationen zum Großen Preis von Russland

WM-Wertung der Formel 1

Fahrerfeld der Formel 1

Sotschi-Autodrom

Neuigkeiten aus der Formel 1

Informationen zur Formel 2

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen