Metzingens Handball-Frauen verpassen Finale des EHF-Pokals

Lesedauer: 1 Min
Aus
Das Team von Csaba Konkoly scheiterte im Halbfinale des EHF-Pokals. (Foto: Hendrik Schmidt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Handballerinnen der TuS Metzingen haben den erneuten Einzug ins Finale des EHF-Pokals wie erwartet verpasst.

Nach der deutlichen 18:29-Pleite vor einer Woche verlor der Vorjahresfinalist auch das Halbfinal-Rückspiel beim russischen Spitzenclub Rostow-Don klar mit 21:31 (11:14). Für die ersatzgeschwächten Metzingerinnen war Marlene Zapf mit fünf Treffern beste Torschützin.

Der russische Spitzenclub könnte im Finale nun auf Bundesliga-Spitzenreiter SG BBM Bietigheim treffen. Nach ihrem deutlichen Erfolg im Hinspiel spielt die SG am Ostersonntag im Rückspiel beim dänischen Club Nyköbing Falster um den Final-Einzug.

Infos zum Spiel

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen