Merkel: Doping-Kampf Kernelement der Sportpolitik

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Kampf gegen Doping als das „Kernelement der Sportpolitik“ bezeichnet.

„Wir wollen verhindern, dass junge Menschen gesundheitlich geschädigt werden. Wir wollen aber auch verhindern, dass auf unfaire Art und Weise sportliche Höchstleistungen scheinbar erreichbar sind. Deshalb kämpfen wir dagegen - gemeinsam mit der NADA“, sagte die Kanzlerin in ihrer wöchentlichen Videobotschaft, die im Internet veröffentlicht wurde. Ziel der Bundesregierung sei, dass der Vorbild- Charakter des Sports erhalten bleibe, meinte Merkel weiter.

„Teamgeist bedeutet, was Fairness bedeutet. Würden Dopingmittel und Dopingmissbrauch zu einem Kavaliersdelikt, so würde dieser Vorbildcharakter des Sports verschwinden“, erklärte die Kanzlerin. Am Mittwoch wird sie zusammentreffen mit dem Vorstand der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA), die im Januar neue Regeln veröffentlicht hat, die sich an denen der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA orientieren. Merkel: „Solche weltweiten Regeln sind dringend erforderlich, um eine einheitliche internationale Kontrolle einzuführen. Ich werde mit der NADA darüber sprechen, inwieweit diese Regeln in Deutschland Anwendung finden und wie sie international umgesetzt werden.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen