Medien: FC Bayern verlängert Verträge mit Ribéry und Robben

Lesedauer: 2 Min
Ribery und Robben
Oldies but Goldies: Arjen Robben (M) und Franck Ribery (r) feiern die vorzeitige Meisterschaft der Bayern in Augsburg. (Foto: Sven Hoppe / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Franck Ribéry und Arjen Robben stehen kurz vor einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern München. Die beiden Triplesieger von 2013 und der deutsche Fußball-Rekordmeister sollen laut Medien die Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2019 ausdehnen.

„Sport Bild“, „Kicker“ und Sky berichten über Einigungen in den Verhandlungen. Die Vertragsverlängerungen hatten sich in der vergangenen Wochen abgezeichnet.

Ribéry, der am Samstag 35 Jahre alt wurde, spielt seit 2007 für den FC Bayern München. Damals bezahlte der FC Bayern 30 Millionen Euro für den Offensivstar an Olympique Marseille. Der ehemalige Real- und Chelsea-Spieler Robben (34) steht seit 2009 beim deutschen Rekordchampion unter Vertrag. Für ihn überwiesen die Münchner rund 24 Millionen an Real Madrid.

Ribéry feierte schon acht deutsche Meistertitel und wäre bei einem weiteren Erfolg in der kommenden Saison die alleinige Nummer 1 in der Bundesliga vor Oliver Kahn, Mehmet Scholl, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger. Robben durfte sich schon siebenmal über Meisterehren freuen.

Als „Rib & Rob“ und als „Robbery“ spielten sich die beiden Flügelspieler in die Herzen der Bayern-Fans. „Beide sind hochmotiviert. Es ist nicht nur wichtig, dass wir noch solche Führungsspieler in der Mannschaft haben, sondern auch, dass sie ihr Potenzial abrufen können“, hatte Trainer Jupp Heynckes die beiden Altstars wiederholt gelobt.

Spielplan FC Bayern

Bayern-Kader

Bundesliga-Spielplan

Bundesliga-Tabelle

Champions-League-Viertelfinale

Pressemappe zum Rückspiel FC Bayern - FC Sevilla

Statistik-Handbuch zur Champions League

Informationen zum FC Sevilla

Infos zur Halbfinalauslosung

Infos zu den Halbfinalisten

Bericht Sportbild

Kicker-Bericht

Sky-Infos

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen