McIlroy vor Masters: Woods geht es besser als gedacht

Rory McIlroy
Stattete Tiger Woods nach dessen Autounfall einen Besuch ab: Rory McIlroy. (Foto: David J. Phillip / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Golf-Profi Tiger Woods geht es nach seinem Autounfall besser, als Kollege Rory McIlroy erwartet hatte.

„Wenn du von so etwas hörst und du das Auto und den Unfall siehst, dann denkst du, Mann, er wird für sechs Monate in einem Krankenhausbett sein“, berichtete der 31 Jahre alte McIlroy von einem Besuch bei Woods im März. „Aber es geht ihm tatsächlich besser als das“, sagte der Nordire vor dem Masters in Augusta, das Woods wegen der schweren Verletzungen am Bein verpassen wird. „Hoffentlich, wenn seine Erholung gut geht, wer weiß, er könnte in zwölf Monaten zurück sein.“

Beeindruckt zeigte sich McIlroy von Woods' Trophäenzimmer, in dem nur die Pokale der 15 Major-Siege ausgestellt sind. „Wo sind all die anderen“, habe er gefragt. Woods meinte, ein paar habe seine Mutter und „einige sind, wo auch immer“. „Ich bin nach Hause gefahren und habe gedacht: Das ist alles, was ihn interessiert. Also wie einfach muss es sich für ihn angefühlt haben, all die anderen zu gewinnen.“ Der 45 Jahre alte Woods kommt in seiner Karriere auf 82 Siege auf der PGA-Tour. Er war im Februar in Los Angeles mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und hatte sich schwer verletzt.

Das Masters in Augusta beginnt am Donnerstag. Woods gewann das Turnier zuletzt 2019.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-109661/2

Masters-Homepage

Bericht auf Masters-Homepage

Video zum Tiger Slam

PGA-Profil Woods

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Toom öffnet seine Filiale in Sigmaringen am Montag teilweise ohne Einschränkungen, obwohl er das nicht darf.

Toom-Baumarkt öffnet, obwohl er nicht darf

Die Toom-Baumärkte in Bad Saulgau und Sigmaringen haben am Montag geöffnet, obwohl ihnen die verschärften Corona-Regeln dies untersagen. Kunden konnten sowohl Produkte aus dem Baumarkt-Sortiment als auch Waren aus dem Bereich Gartenbedarf kaufen.

In Sigmaringen musste das Ordnungsamt einschreiten. Nach einem Gespräch mit der Marktleitung sagt Amtsleiter Norbert Stärk: Toom wisse nun, was erlaubt sei. 

Wir haben normal geöffnet, es gibt keine Einschränkungen.

Jetzt also doch: Ab Mittwochabend, 21 Uhr, gilt auch im Kreis Ravensburg die Ausgangssperre.

Ausgangssperre im Kreis Ravensburg gilt ab Mittwochabend

Eine nächtliche Ausgangssperre im Kreis Ravensburg gilt ab Mittwochabend, 21 Uhr. Das teilte das Landratsamt am Montag mit.

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die seit Montag greift, sieht verpflichtende nächtliche Ausgangssperren bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 an drei Tagen in Folge vor. Der Kreis Ravensburg liegt längst darüber, wie auch der benachbarte Bodenseekreis.

Für Verwirrung hatte gesorgt, dass laut Friedrichshafener Landratsamt dort schon ab Montagabend die Ausgangssperre gilt, der ...

Mehr Themen