„Mavs“ erkämpfen 122:117-Sieg gegen Phoenix Suns

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA einen Sieg über ihren ärgsten Verfolger, die Phoenix Suns, davongetragen.

Der deutsche Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und sein Team erspielten sich einen 122:117-Sieg über die Suns, die ihnen im Rennen um den Einzug in die Playoffs auf den Fersen sind. Doch die „Mavs“ verteidigten im US Airways Center in Phoenix vor 18 422 Zuschauern den achten Platz der Western Conference, der gerade noch für die Playoffs genügt.

Nowitzki (34 Punkte) und Jason Terry (25 Punkte) waren dabei - wie schon gegen die Washington Wizards - ein eingespieltes Team und holten mit Abstand die meisten Punkte für Dallas. Das könnte ein gutes Omen für die anstehende Auswärts-Serie sein, die die Mannschaft von Trainer Rick Carlisle als nächstes nach Portland, zu den Golden State Warriors und zu den Los Angeles Lakers führt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen