Martin Kind hakt 96-Klassenverbleib ab

Lesedauer: 2 Min
Martin Kind
Martin Kind ist der Haupt-Gesellschafter von Hannover 96. (Foto: Julian Stratenschulte / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trotz einer nach wie vor möglichen Rettung hakt Haupt-Gesellschafter Martin Kind den Klassenverbleib des Bundesliga-Letzten Hannover 96 vorzeitig ab.

„Es gibt ja Wunder, aber an Wunder glaube ich nur begrenzt“, sagte der 74 Jahre alte Unternehmer nach dem 1:3 (1:1) beim VfL Wolfsburg. „Fußball geht weiter, für uns leider in der zweiten Liga.“

Nach 28 Spieltagen hat Hannover mit nur 14 Punkten sieben Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. „Wir haben jetzt im Wesentlichen Planungssicherheit. Jetzt kann man wirklich alle Fragen kritisch analysieren“, sagte Kind weiter. Dies dürfte auch die Zukunft von Sportchef Horst Heldt betreffen, der laut Medienberichten vor dem Aus steht. „Wir werden jetzt erstmal analysieren, notwendige Gespräche führen und zu gegebener Zeit auch Entscheidungen treffen“, sagte Kind ausweichend dazu.

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Spielplan

DFL-Statistik zum Spiel

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen