Maracaná in Rio soll „WM-fit“ werden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das weltberühmte Maracaná-Stadion in Rio de Janeiro soll wegen umfangreicher Umbauarbeiten zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien seine Tore für mindestens zwei Jahre schließen.

Die Arbeiten an dem Stadion machten eine längere Zeit der Schließung notwendig, sagte die Sport- und Tourismusministerin des Bundesstaates Rio de Janeiro, Marcia Lins. Rio hofft darauf, Austragungsort für das WM-Finale zu werden. Derzeit bereist eine Kommission des Fußballweltverbandes FIFA Brasilien, um sich die 17 Bewerberstädte anzuschauen. Am 20. März soll die Entscheidung über die zwölf Spielstätten fallen.

Die Umbauarbeiten könnten von Januar 2010 bis Dezember 2012 dauern. Der Beginn hänge vom ausführenden Unternehmen ab, sagte Lins. Möglicherweise werde die Sanierung des Stadions, das für die WM 1950 in Brasilien gebaut worden war, schon 2009 beginnen. „Unser Ziel ist es, das Stadion sechs Monate vor der FIFA-Frist fertig zu haben, die im Dezember 2012 ausläuft.“

Die Umbaukosten werden auf mindestens 200 Millionen US-Dollar (156 Mio. Euro) geschätzt. Unter anderem soll ein Dach zum Schutz der Zuschauer vor Regen installiert, der Presse-Bereich erneuert und zusätzliche Notausgänge angelegt werden. Das Stadion-Design soll laut Lins aber gewahrt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen