Manchester United setzt sich ab

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Manchester United zieht an der Tabellenspitze der englischen Premier League einsam seine Kreise. Mit dem 1:0 gegen den FC Everton nahm der Titelverteidiger bereits 14 Spieltage vor Ende der Saison Kurs auf die Meisterschaft.

„Die Rekorde purzeln, die Führung wächst und Cristiano Ronaldo blüht wieder auf“, brachte der „Sunday Telegraph“ die komfortable Ausgangsposition für „ManU“ vor dem Verfolgerduell zwischen dem FC Liverpool und Ballack-Club FC Chelsea auf den Punkt.

Gegen Everton war einmal mehr Cristiano Ronaldo der Matchwinner. In der 44. Minute verwandelte der portugiesische Weltfußballer einen Foulelfmeter zum siegbringenden Tor. Doch ein Garant für Manchesters Erfolgsserie ist vor allem Edwin van der Sar. Uniteds niederländischer Keeper knackte mit 1122 Minuten ohne Gegentreffer den 31 Jahre alten Rekord von FC-Reading-Torwart Steve Death (1103 Minuten) und schrieb sich in die Annalen des englischen Liga-Fußballs ein.

„Alle Achtung vor Edwin“, erklärte Manchester-Trainer Sir Alex Ferguson, „wir haben unsere Abwehr in den letzten Monaten dauernd durchgewechselt, und das sagt eine Menge.“ Während seine Elf mit dem zwölften „zu Null“-Spiel in Serie eine neue Premier-League-Bestmarke setzte, war der Coach mit dem nur knapp ausgefallenen Sieg nicht ganz zufrieden. „Beim Fußball geht es darum, das Spiel zu entscheiden, wenn Du den Gegner im Würgegriff hast. Gegen Everton war das viele Male der Fall, aber wir haben es nicht geschafft“, kritisierte Ferguson.

Für den Tabellenvierten Aston Villa gegen die Bolton Wanderers und den Fünften FC Arsenal im London-Derby gegen West Ham United, wo der deutsche Neuzugang und U19-Europameister Savio Nsereko ab der 70. Minute zu seinem zweiten Kurzeinsatz kam, reichte es derweil nur für torlose Unentschieden. Möchtegern-Spitzenclub Manchester City verlor unterdessen bei Aufsteiger Stoke City mit 0:1. Eng wird es für den Trainer des FC Portsmouth, Tony Adams, dessen Elf mit 1:3 beim FC Fulham eine weitere Schlappe erlebte. Unter dem früheren Arsenal- und England-Kapitän gewann „Pompey“ nur zwei von 15 Spielen, der letzte Sieg liegt schon zwei Monate zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen